Interview Markus Marchner – FT Starnberg 09 U19

Heute im Interview: Markus Marchner von FT Starnberg 09 U19.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Markus Marchner: Aktuell trainiere ich hauptverantwortlich die U19 der FT Starnberg 09.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Markus Marchner: Mit dem Verlauf der Saison müssen wir absolut zufrieden sein. Wir belegen aktuell in der Landesliga den vierten Tabellenplatz, haben noch alle Möglichkeiten ganz vorne eine Rolle zu spielen und auch unsere Hallensaison lief hervorragend, so sind wir am Ende sogar Oberbayerischer Hallenmeister geworden. Ich bin sehr zufrieden, nicht nur mit den sportlichen Ergebnissen, sondern auch wie wir uns seit Beginn der Saison entwickelt haben, sportlich und auch neben des Platzes.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Markus Marchner: Wir kämpfen zwar gerade mit erheblichen Verletzungsproblemen, aber wir haben in der Vorbereitung gezeigt, dass wir in der Breite diese Ausfälle gut kompensieren konnten. Wenn wir es schaffen die ersten Spiele positiv zu gestalten ist für uns in alle Richtungen noch etwas möglich.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Markus Marchner: Ich lege sehr viel Wert auf die Kombination von Taktik, kognitiven Fähigkeiten in Verbindung mit einer guten Fitness. Wir wollen unsere Gegner sehr früh stören und das Spiel selber in der Hand haben. Im Fussball ist zu viel vom Prinzip Zufall abhängig, das wollen wir bewusster durch Taktik und Varianten von der Spieleröffnung bis zu den Standards gestalten. Entscheidend ist dann natürlich aber auch die Persönlichkeit der Spieler, denn diese ist die Grundlage um als Mannschaft gemeinsam an Inhalten zu arbeiten.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Markus Marchner: Mein Vorbild ist Manuel Baum, aktuell Cheftrainer der SpVgg Unterhaching. Ich habe mit Manuel Baum bei der FT Starnberg zwei Jahre lang im Trainerteam gearbeitet und sehr viel gelernt. Diesen Ansatz habe ich grundsätzlich übernommen und auch die methodischen Ansätze. Die Leistungen der SpVgg, trotz sehr begrenzter Mittel, zeigen dass das Konzept von Herrn Baum mit jungen, willigen Spielern erfolgreich ist.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Markus Marchner: Unser Spiel fordert eine starke Fitness, taktische Disziplin und kognitive Qualitäten. Ich lege sehr viel Wert auf eine professionelle Trainingssteuerung, dazu nutzen wir das Polar Team System um jederzeit Kontrolle über die Belastung der Spieler zu haben und entsprechend steuern zu können, so können wir gezielt in Spielformen mit Ball unsere Fitness trainieren, klassisches Ausdauertraining gibt es bei uns nicht. Wir nehmen jedes Spiel auf Video auf und starten die Trainingswoche mit einer Videoanalyse zu unseren Inhalten um unsere taktische Umsetzung schwarz auf weiss zu überprüfen, darauf lege ich viel Wert auch wenn die Videoanalysevorbereitung viel Zeit in Anspruch nimmt. Kognitive Fähigkeiten fördern wir, indem wir in viele Übungen Inhalte aus der Life Kinetik einbauen. Das Gehirn muss immer gefordert sein.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Markus Marchner: Neben den klassischen Utensilien wie Hütchen, Leibchen etc. bauen wir auch immer wieder Neues mit ein wie z.B. das Training mit Augenklappen. Immer dabei sind aber die Pulsgurte der Spieler für das Polar Team System.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Markus Marchner: Das ist eine Mischung aus den Trainingsmedien des DFB wie die Zeitschrift „fussballtraining“, Bücher, DVDs und das Internet. Im Bereich Fitness gibt es hier ganz interessante Webseiten mit wissenschaftlichem Ansatz. Ich kann vor allem die Seite www.sportsandscience.de empfehlen, hier ist man immer auf dem neuesten Stand und manchmal verwundert welche Maßnahmen wissenschaftlich überprüft sinnvoll sind und welche teilweise keine nachweisbare Wirkung haben. Als Trainer muss man ein Schwamm sein und erst mal alles aufsaugen was man als Input bekommen kann.

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Markus Marchner: Ich möchte mich Stück für Stück weiter entwickeln und soweit möglich alle Lizenzen des DFB machen. Ziel ist es dann auf höchstem Level im Jugendbereich hauptberuflich zu arbeiten. Bis dahin ist aber noch ein weiter und harter Weg.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar