Interview Maximilian Junger – SpVgg Ansbach U19

Heute im Interview: Maximilian Junger der SpVgg Ansbach.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig und welche Mannschaft betreust Du?

Maximilian Junger: Aktuell bin ich bei der SpVgg Ansbach und betreue die U19 Junioren (Jahrgang 95/ 96) die in der Bayernliga spielen.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Maximilian Junger: Das es diese Saison schwer wird wussten wir von Anfang an – Mit dem Profi Nachwuchs des FC Nürnberg, FC Ingolstadt und Jahn Regensburg sind schon echte Kaliber in unserer Liga. Dennoch hätte ich es mir etwas besser gewünscht zumal wir in der Vorrunde viele Spiele knapp verloren haben und etwas hinter unseren Erwartungen geblieben sind. Ich denke das wir diese Fehler abstellen werden und in der Rückrunde solche Spielen gewinnen können.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Maximilian Junger: Wir sind alle davon überzeugt das wir den Klassenerhalt schaffen!

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Maximilian Junger: Sportlich gesehen sind meine Mannschaften eher offensiv ausgerichtet mit hoher Laufbereitschaft, Besonders wichtig ist mir ein genaues Passspiel und Kombinationen mit wenig Kontakten. Viel Wert lege ich auch auf die charakterliche Entwicklung meiner Spieler. Besonders in dieser Altersstufe prasseln viele Dinge auf die Spieler ein. Ausbildung, Beruf,Abitur, Freundin, Führerschein, Selbstfindung der eigenen Person, Wochenendgestaltung und vieles vieles mehr! Da ist es mir wichtig einen sehr engen Draht zu meinen Spielern zu haben um immer zu wissen was aktuell bei jeden einzelnen los ist. Persönlich bin ich der Meinung das man sich am schnellsten weiterentwicklet wenn einem etwas Spaß macht. Deshalb kommt bei uns im Training der Spaß nicht zu kurz ohne jedoch den Leistungsgedanken zu vernachlässigen.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Maximilian Junger: Jeder hat seine Philosophie und ist auf seine eigene Art und Weise ein Vorbild und einzigartig. Ich denke das man sich von vielen Kollegen etwas abschauen und das in seine Trainingsarbeit in angepasster Form mit einbeziehen kann. Es gibt viele Kollegen aus dem Jugend- und Amateurbereich die akribisch und mit viel Herzblut ehrenamtlich tätig sind. Das sind für mich die wahren Vorbilder. Wenn ich aus dem Profibereich jemanden nennen würde fällt meine Wahl, ohne lange zu überlegen, auf Torsten Lieberknecht und Mike Büskens. Zum Einen durfte ich beide perönlich kennen lernen bei Trainerlehrgängen und Hospitationen. Zum Anderen weil beide sehr authentisch, emotional und bodenständig sind. Sie leben den Fußball mit jeder Faser Ihres Körpers!

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Maximilian Junger: Im Training lege ich Wert auf genaues und hartes Passspiel. Taktische Aspekte sind mir sehr wichtig, immer mit dem Zug zum Tor nach vorne spielen! Gerne lasse ich Spielformen in kleineren Gruppe und engem Raum trainieren damit die Effektivität gesteigert wird.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Maximilian Junger: Immer Bälle! Hütchen und Leibchen.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Maximilian Junger: Regelmäßig besuche ich die Fortbildungsveranstaltungen von den Trainervereinigungen und DFB Veranstaltungen, Jährlich bin ich Teilnehmer am Internationalen Trainerkongress (ITK) beim Bund Deutscher Fußball Lehrer, DFB Homepage, Ich lese Fachbücher, Ich schau mir ab und zu Trainingseinheiten bei Bundesliga NLZ an, Durch meine Tätigkeit als Stützpunkttrainer in der DFB Talentförderung vergeht kaum ein Tag ohne das ich mich mit meinen Kollegen über Fußball austausche

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Maximilian Junger: Mein persönliches Ziel ist es durch Weiterbildungen die Qualität meines Trainings so zu steigern damit ich auf höchsten Niveu die Spieler ausbilden kann. Ich bin der Meinung das man die gemeinsame Zeit auf dem Platz so effektiv wie möglich nutzen sollte. Und wenn Spieler dann den Sprung in den Profibereich schaffen macht einem das schon etwas stolz.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar