Interview Pascal Humm – TSG 1846 Kastel

Heute im Interview der U12 Trainer des TSG 1846 Kastel Pascal Humm.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Pascal Humm: Zurzeit trainiere ich die U12 (D2-Junioren) der TSG 1846 Kastel. Mein 2002er-Team habe ich von der G-Jugend an bis jetzt in die D-Jugend hochgeführt.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Pascal Humm: Mit dem Verlauf der Saison bin ich großteils zufrieden, denn wir spielen als jahrgangsjüngere Mannschaft in der D1-Kreisliga und spielen zu 90% nur gegen ältere Teams, sodass wir in fast allen Spielen körperlich Unterlegen sind. Wir stehen jetzt mit 13 Punkten relativ weit unten, doch das Interessiert mich diese Saison nicht wirklich. Solange ich sehe, dass wir mit jahrgangsälteren Teams mithalten können, den größtmöglichen Einsatz und Willen zeigen und uns stetig entwickeln, bin ich zufrieden.  Bis jetzt haben wir in fast jedem Spiel ebenbürtig gespielt und konnten auch den einen oder anderen Favoriten besiegen.
Auch in der Halle haben wir uns bis jetzt wacker geschlagen. Woran ich diese Saison sehr gerne zurück denke, ist unser U12-Leistungsvergleich, den ich organisiert habe. Bei einem Teilnehmerfeld mit den U12-Teams vom SV Wehen-Wiesbaden, Kickers Offenbach, TuS Koblenz, FK Pirmasens und den Sportfreunden Siegen, konnte nur der SVWW mein Team schlagen.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Pascal Humm: Ein Platz unter den ersten 5 ist sicherlich noch möglich, allerdings legen wir mehr Wert auf unsere Entwicklung diese Saison, denn nächste Saison steht (bei Klassenerhalt der D1) die Gruppenliga auf dem Programm und da wollen wir für Furore sorgen.
Allerdings haben wir auch noch ein paar interessante Vergleiche mit Bundesliga-Teams im Kalender, bei denen wir noch für ein paar Überraschungen sorgen wollen.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Pascal Humm: Die Entwicklung jedes Spielers ist mir sehr wichtig. Kein Trainer hat etwas davon, wenn er die starken Spieler immer besser macht, aber den Rest vernachlässigt. Von daher versuche ich Trainingsgruppen zu bilden, mit Spielern, die die Selben Schwächen haben.  Da kann es auch mal 5-6 Zweiergruppen geben, aber dann arbeitet jeder Spieler an etwas, indem er sich meiner Meinung nach noch verbessern muss. Aber auch der Spaß muss vorhanden sein, denn nur so ziehen die Spieler richtig mit.
Meine Philosophie ist es offensiv zu spielen. Bereits jetzt versuchen wir mit dem Pressing anzufangen und offensiv zu verteidigen. Lieber gewinne ich ein Spiel mit 6:5 als mit 1:0.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Pascal Humm: Ein genaues Vorbild habe ich nicht, aber es gibt viele Trainer, von denen man sich einzelne Komponenten abschauen kann. Die taktische Verständnis einen Pep Guardiolas, den Umgang mit den Spielern von Jürgen klopp oder die Idee des Matchplans von Thomas Tuchel. Es ist natürlich schwierig sich von solchen Trainern etwas für den Jugendbereich abzuschauen, aber mit ein paar Umwandlungen kann man schon hilfreiche Dinge bei den Bundesliga-Trainern lernen.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Pascal Humm: Der Schwerpunkt hängt natürlich vom Zeitpunkt ab. In der Vorbereitung (wie jetzt) lasse ich viel Athletik(Koordination + Kondition), Technik und Taktik trainieren. Während der Saison arbeiten wir dann oftmals an den einzelnen Macken jedes Spielers und an den Fehlern, die wir in den Spielen am Wochenende machen, aber auch am spielerischen. Jedoch darf in keiner meiner Trainingseinheiten ein wenig Technik und Koordination fehlen, denn gerade in diesem Alter lernen die Jungs diese Sachen am besten.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen (Hütchen, Leiter oder andere Hilfsmittel)?

Pascal Humm: Hütchen ist ein Muss in jeder Trainingseinheit. Generell arbeite ich sehr viel mit allen vorhanden Materialien, wie Stangen, Hürden oder Ringen. Oftmals sind Parcours ein Teil meiner Aufwärmphase.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Pascal Humm: Ich schaue mir so viele Trainingseinheiten wie möglich von anderen Trainern an, da findet man oftmals viele gute Übungen, aber auch im Internet gibt es viele gute Seiten, auf denen man tolle Übungen finden kann. Ab und zu werde ich aber auch mal selbst kreativ oder schaue mir Übungen beim DFB-Stützpunkt ab.

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Pascal Humm: Ich trainiere nun seit 6 Jahren. Mit 18 Jahren bin ich noch Jung und  habe ich noch viel Zeit mich dem Fußball zu widmen, deshalb plane ich im Sommer meinen C-Leistungsschein zu absolvieren, um  danach mit meinem Team in der Gruppenliga durchzustarten. Mein Ziel ist es momentan das bestmögliche aus meinem aktuellen Team zu holen. Natürlich will ich irgendwann mal Trainer in einem Nachwuchsleistungzentrum sein, aber momentan konzentriere ich mich auf die TSG und auf meine U12.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar