4.8 Schnelles Umschalten auf Angriff

Die heutige Montagseinheit ist quasi eine Fortsetzung der Trainingseinheit aus der letzten Woche. Denn die dort geübte Eroberung des Balles ist nur der Auftakt zum schnellen Angriff, mit dem die Unordnung des Gegners genutzt werden kann, also das Mittel zum Zweck.

Erst mit dem schnellen Angriff und im besten Falle mit dem daraus resultierenden Torerfolg hat sich die Balleroberung wirklich gelohnt. Wie in allen Taktiktrainingseinheiten ist auch heute das Trainercoaching entscheidend.

Ohne das Einfrieren von Situationen, das langsame Nachspielen der Möglichkeiten und damit ohne Hilfen für die Spieler bliebe sonst das Trainingsziel letztlich dem Zufall überlassen.

Handball mit Volleyabschluss als Erwärmung


Organisation und Ablauf

• 6-gegen-6 bis 8-gegen-8 im Spielfeld auf Strafraumbreite, dessen Grundlinien jeweils in Strafraumdistanz zu den Toren markiert sind.
• Handball: Zuwürfe sind nur unter Kopfhöhe und nach vorne erlaubt – keine Rückpässe!
• Fällt der Ball zu Boden, erhält die gegnerische Mannschaft Ballbesitz.
• Erläuft ein Spieler den Zuwurf über die Grundlinie in den Strafraum, kann er auf das leere Tor abschließen. Dazu schließt er gleich den Zuwurf volley ab oder wirft sich den gefangenen Ball selbst zum Volleyschuss an.
• Bei einem Pass in die Strafraumzone darf ein Verteidiger mitlaufen, um den Torschuss zu blocken.

Hinweise

• Nur der Pass über die Grundlinie ist erlaubt, kein Überqueren der Linie mit dem Ball in der Hand.
• Mit Abseits: ist ein Spieler bereits vor dem Pass in der Strafraumzone, steht er im Abseits, der Gegner erhält den Ball.
• Könnte ein Verteidiger den Schuss blocken, heißt es kreativ zu sein: Rückzieher, Dropkick am Gegner vorbei usw.
• Dank des Rückpassverbots entwickelt sich ein sehr rasantes Spiel, in dem das schnelle Umschalten für einen Erfolg sehr wichtig ist!
• Keine Überkopfwürfe (Ballrecht wechselt!), damit die Freilaufbewegungen fußballtypisch sind.

Variationen

• Bei weniger Spielern das Feld auf Torraumbreite verringern.
• Ohne nachsetzenden Verteidiger aber mit Torhüter spielen. Der Torhüter der Ballbesitzmannschaft ist als Aufbauspieler mit im Feld, bei Ballverlust muss er schnell zurück ins Tor. Dadurch ein Überzahlspieler für die Angreifer.

Umschalten auf Angriff


Organisation und Ablauf

• 8-gegen-8 im Spiel Abwehr gegen Angriff.
• Die Defensive versucht, durch eines der Stangentore an der Mittellinie zu dribbeln.
• Die Offensive hat nach der Balleroberung 10 Sekunden und maximal 10 Teamballkontakte bis zum Torabschluss.
• Nach Abschluss oder Ausball Neustart mit dem Spielaufbau der Verteidiger.

Hinweise

• Die Zeit- und Kontaktbegrenzung entspricht dem Rahmen, der im Fußball benötigt wird, um den schnellen Konter auszuspielen. Bei Überschreiten dieses Rahmens ist der Gegner wieder geordnet.
• Dazu Tiefe suchen! Quer- oder gar Rückpässe vermeiden, sie kosten nur Zeit!
• Lösungen (s. Abb.):
– 1: Die tiefe Spitze wird in den Fuß angespielt und kann sich auf der gegnerfernen Seite sofort zum Tor hin aufdrehen.
– 2: Einer der Mittelfeldspieler bzw. die hängende Spitze können sofort in den Raum vor das Tor geschickt werden.
– 3: Ein Außenspieler kann durchbrechen. Er muss so laufen, dass er offen zum Tor angepasst werden kann.
– Alle weiteren Spieler: Vollsprint nach vorne, um als Nachrücker zu helfen bzw. abzuschließen.
• Coaching! Die Spieler müssen auf die tiefen Lösungen aufmerksam und ihre Laufwege angepasst werden! Nach wenigen Versuchen finden sie die besprochenen Lösungen selbst.

Freies Spiel zum Abschluss


Organisation und Ablauf

• Abschlussspiel wie in der letzten Montagseinheit im verengten Spielraum.
• Im engen Raum liegt das Hauptaugenmerk diesmal nicht nur auf der schnellen Rück­eroberung des Balles, sondern auf dem Umschalten nach der Balleroberung.
• Tore mit maximal fünf Teamkontakten nach der Balleroberung zählen dreifach.

One thought on “4.8 Schnelles Umschalten auf Angriff”

  1. Peter Stump says:

    danke für die guten Tipps, gefällt mir.

    Gefällt oder Gefällt nicht: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar