Herthas Pressing Gegenmittel: Kurze, präzise Pässe auf engstem Raum

Die Hertha trainierte diesmal in etwas abgespeckter Form, da gleich mehrere Akteure das normale Trainingsprogramm nicht absolvieren konnten und stattdessen auf einem Nebenplatz individuell trainierten (Salomon Kalou, Mitchell Weiser, Alexander Baumjohann, Sinan Kurt und Florian Baak).

Weitere Trainingsreports von Hertha BSC findest Du hier (hier klicken)!

Aufwärmen im Trab

Nach 3 lockeren Laufrunden um den halben Trainingsplatz versammelte das Trainerteam um Chefcoach Pal Dardai die 14 übrig gebliebenen Feldspieler im Mittelkreis. Daraufhin mussten Sie verschiedene Übungen, jeweils bei lockerem Trab, absolvieren. Die Akteure teilten sich dazu jeweils in Zweiergruppen auf.

Die Übungen wurden nach je zwei Durchgängen immer wieder aufs Neue abgeändert (s. Fotos und Videos).

Danach mussten sich die Spieler in einem Kreis in der Mitte des Trainingsplatzes aufstellen. Ein Fitnesstrainer machte dann verschiedene Dehn- und Lockerungsübungen vor (s. Video/Fotos).

Unter anderem mussten sich die Akteure in die Hocke begeben, dann nach kurzem Stillstand möglichst kraftvoll hochspringen (s. Video).

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Pass-Übungen in Zweier-Gruppen

Nach dem etwa 45-minütigem Training war der athletische Teil der Einheit vorüber. Dann ging es mit Pass-Übungen weiter. Die Herthaner wurden in Zweier-Gruppen aufgeteilt. Zunächst mussten sie in lockerem Tempo seitlich laufen, dabei musste ein Mann dem anderen den Ball auf Kniehöhe zu werfen, während dieser den Ball per Direktabnahme aus dem Lauf zurück in die Arme des Teampartners passen musste.
Eine weitere Übung war ähnlich aufgebaut, in diesem Fall musste der Ball jedoch zurück geköpft werden.

Pressing im Fokus

Anschließend ging es mit einer Übung weiter, die die Hertha häufiger ins Trainingsgeschehen einbaut.
Aufbau der Übung: Das Trainerteam steckte ein etwa 20 Meter langes und 10 Meter breites Spielfeld ab. Die Spieler teilten sich wieder in Zweier-Gruppen auf. Die Tore hüteten Stammkeeper Rune Jarstein und Ersatzmann Thomas Kraft.

Pro Durchgang traten zwei Teams gegeneinander an.

Die Zweier-Gruppe, die in Ballbesitz war, wurde von dem gegnerischen Duo konsequent angelaufen und musste deshalb möglichst schnell und über kurze wie präzise Pässe auf engem Raum dem Tor näher kommen.
Mit dieser Übung wollen Chefcoach Dardai und „Co“ Widmayer das Pressingverhalten ihrer Mannschaft optimieren.

Im Anschluss an diese Übung gab es noch ein Trainingsspiel mit allen 16 Akteuren, aufgeteilt in zwei Teams á acht Spieler.

Team A: Jarstein, Mittelstädt, Allan, Stark, Kade, Esswein, Allagui, Haraguchi.

Team B: Kraft, Plattenhardt, Brooks, Pekarik, Skjelbred, Darida, Stocker, Ibisevic.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Auch in diesem Spiel wurde viel Wert auf konsequentes Pressing gelegt.
Interessant zu sehen, dass Dardai seine Akteure nicht alle auf deren angestammten Positionen einsetzte, so spielte Rechtsaußen Genki Haraguchi für Team A als einzige Spitze. Wohl eine Maßnahme, um die Abschlussschwäche des Japaners zu verbessern.

Von Kevin Schulte

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Trainingsreport” und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!