5 Gründe weshalb Fußballer die Faszienrolle regelmäßig nutzen sollten

Bestimmt hast du dir auch schon Gedanken darüber gemacht, wie das Verletzungsrisiko beim Amateurfußball reduziert werden kann. Hier gibt es viele Maßnahmen die präventiv eingesetzt werden könne. Doch was ist, wenn es bereits passiert ist? Dann kann eine Faszienrolle helfen, zu einer optimalen Trainingsform zurückzufinden.

Faszientraining ist im deutschsprachigen Raum zwar noch nicht so bekannt, aber für Sportler und gerade für Fußballer ideal. Das tolle an der Faszienrolle? Sie ist nicht nur nach Verletzungen im Aufbautraining sinnvoll, sondern ebenso als Teil von präventiven Trainingsmaßnahmen sinnvoll. Sie ist also das perfekt Gerät, um deine Trainingseinheiten weiter auszugestalten.

Viele Trainer wissen bereits um die positiven gesundheitlichen Effekte der Faszienrolle. Sie wenden diese im Fußballtraining mit wachsender Begeisterung nicht nur gegen Verspannungen oder Verhärtungen der Muskeln an. Sondern nutzen das Training mit der „Wunder“-Rolle, um den ganzen Körper zunehmend fit zu machen und sich geschmeidigern zu fühlen.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Aktiv gegen Verspannungen, mehr gelockerte Muskeln durch Faszienrolle

faszienrolle
Gelockerte und entspannte Muskeln sind auch eine essenzielle Voraussetzung, um das Verletzungsrisiko im Amateurfußball zu reduzieren. Oftmals sind Spieler nach Verletzungen Wochen bis Monate nicht einsatzfähig. Faszientraining kann diese einsatzlose Zeit erheblich verkürzen helfen. Du solltest mit der Faszienrolle als Fußballer aber nicht einfach drauflos trainieren, denn es ist wichtig, korrekt mit diesem unentbehrlichen Trainingshilfsmittel umzugehen, für beste Resultate.

Grundsätzlich ist jede Art von Sport auch Faszientraining, die Frage ist nur, ob die Bedürfnisse der Faszien auch wirklich berücksichtigt wurden. Faszien in deinem Körper gehören zum Bindegewebe, diesen Strukturen wenden Sportmediziner immer mehr ihre Aufmerksamkeit zu, insbesondere können auch Fußballer bei ihrem Training von diesem Wissen profitieren. Vielleicht fragst du dich, was Faszien eigentlich sind.

Die Faszienrolle als unverzichtbares Accessoire beim Fußballtraining

Als körperweites Netzwerk verleihen Faszien strukturelle Integrität, dabei sind sie stets aktiv an Bewegungsabläufen beteiligt und deshalb auch beim Fußball so wichtig. Wenn dein Fasziennetz stets gut funktioniert, so bist du auf dem Fußballplatz nicht nur leistungsfähiger, sondern verfügst auch, im Falle einer Verletzung, über eine erhöhte Regenerationsfähigkeit. Es konnte nachgewiesen werden, dass Faszien nicht nur in der Lage sind, Energie zu speichern, sondern diese auch bei Bedarf in Form von Schnelligkeit und Kraft wieder abzugeben.

Ein Umstand, der sich besonders auf dem Fußballplatz positiv bemerkbar macht. Faszientraining praktizierst du mit der Faszienrolle und betreibst somit aktive Regeneration. Lockeres Dehnen und Auslaufen kannst du in dein Training mit der Faszienrolle als Fußballer sehr gut integrieren. Zu Zeiten, als Jürgen Klinsmann noch Trainer der deutschen Nationalmannschaft war, nahm das Training mit der Faszienrolle bereits seinen Anfang. Zunächst wieder etwas in Vergessenheit geraten, sind die positiven Effekte des Faszientrainings mittlerweile aber auch wissenschaftlich untermauert.

Geschmeidige und schussbereite Muskeln dank Faszientraining

Faszien als bindegewebige Strukturen durchziehen zwar deinen ganzen Körper, beim Fußball sind sie aber von besonderer Wichtigkeit. Dies liegt unter anderem daran, dass die einzelnen Muskeln samt deren Schichten, Strängen und Gruppen von Faszien umgeben sind. Und optimal und reibungslos funktionierende Muskeln sind nun einmal das Wichtigste, was du für ein gutes Fußballspiel benötigst. Wenn du dein Faszientraining immer weiter optimierst, werden auch trotz anstrengender und fordernder Fußballspiele lästige Verspannungen schon bald der Vergangenheit angehören. Es gibt also für Amateurfußballer viele gute Gründe, die Faszienrolle regelmäßig zu nutzen.

Sind deine Faszien ausgeglichen, so hat das im Fußball den unschätzbaren Vorteil, das einzelne Muskelpartien ganz unabhängig voneinander kontraktionsfähig sind. So benutzt du als Amateurfußballer beim Schuss auch wirklich nur die Muskeln besonders effektiv, welche dann auch wirklich gerade gebraucht werden. Langfristig tust du mit dem Faszientraining aber auch etwas sehr Sinnvolles für deinen allgemeinen Trainingszustand und du wirst feststellen, wie sich deine Körperhaltung Stück um Stück verbessert.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Fußballtraining mit der Faszienrolle sinnvoll für Beweglichkeit und Regeneration

Wenn du die Faszienrolle regelmäßig in dein Fußballtraining mit einbezieht, dient dies unter anderem der Leistungsoptimierung. Du spürst also nicht nur, dass sich in deinem Körper etwas positiv verändert, sondern du siehst auch die Ergebnisse auf dem Fußballfeld. Die wichtigsten Gründe zur Benutzung der Faszienrolle für Fußballer sind Steigerung der Regenerationsfähigkeit, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Alle sportliche Fähigkeiten, die auf dem Spielfeld sehr gefragt sind.

Fasziale Probleme hängen häufig mit den besonderen Bewegungsabläufen und hohen Trainingsbelastungen für Fußballer zusammen. Mit dem speziellen Faszientraining kannst du hier ganz gezielt für Abhilfe sorgen. Die am häufigsten bei Amateurfußballern festgestellten faszialen Probleme kommen zustande durch Druck und Stress auf die entsprechenden Körperpartien während eines Spiels. Häufig wirken diese außergewöhnlichen Belastungen auf die Muskeln noch lange nach, manchmal Tage oder sogar Wochen. Mithilfe der Übungen auf der Faszienrolle kannst du jedoch fußballtypische Verspannungen erstaunlich schnell wieder loswerden und deine Regenerationsphase bis zum nächsten Spiel verkürzen.

Eine schmerzhafte Muskulatur entsteht oft durch eine Verklebung von Faszien

Es konnte nachgewiesen werden, dass Faszien regelrecht untereinander verkleben können, was natürlich auch entsprechende Verspannungen und auch sehr unangenehme Verhärtungen der Muskeln auslöst. Mit der Faszienrolle ist es ganz gezielt möglich, diese Verklebungen sanft aber wirkungsvoll zu lösen. Deine Muskulatur lockert sich sichtbar und fühlbar auf, wird geschmeidig und ist viel schneller wieder einsatzfähig. Außerdem kannst du damit auch Schmerzen, wie sie beispielsweise durch Muskelzerrungen verursacht werden, entgegenwirken. Es ist jedoch unabdingbar, sich mit den unterschiedlichen Übungen und der Funktionsweise der Faszienrolle vertraut zu machen.

Um einen optimalen Effekt zu erzielen, müssen die Trainingseinheiten mit der Faszienrolle also möglichst exakt sein, ganz den Erfordernissen der entsprechenden Muskelpartie angepasst. Mit ein wenig Übung und Ausdauer ist dies aber recht leicht zu bewerkstelligen. Schon bald wird dir das Faszientraining so vertraut sein, dass du dich als Fußballer fragen wirst, wie du bisher ohne ausgekommen bist. Die Erfahrung vieler Anwender der Faszienrolle hat gezeigt, dass mäßig, aber regelmäßig zu üben besser ist, als übermäßig und unregelmäßig.

Der Einsatz der Faszienrolle in der Praxis für Fußballer

025 nachgewiesene Gründe, weshalb Fußballer die Faszienrolle regelmäßig nutzen sollten, sind eine Steigerung der Regenerationsfähigkeit, der Schnelligkeit, der Koordination, der Flexibilität und der Ausdauer. Beim Kauf einer Faszienrolle solltest du als Fußballer darauf achten, dass diese eine Standard Härte aufweist. Die Rolle sollte also keinen zu geringen Härtegrad aufweisen, aber auch nicht zu hart sein. Das Faszientraining solltest du als sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Training ansehen. Eine Trainingseinheit mit der Faszienrolle dauert etwa 20 Minuten. Du kannst damit trainieren vor dem Training, nach dem Fußballtraining oder zwischendurch einfach zum Entspannen und zur Prophylaxe gegen Beschwerden.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Lege dich zu Beginn einfach auf die Faszienrolle mit dem entsprechenden Körperteil und übe nun sanften Druck auf die Rolle aus, einfach mithilfe deines Körpergewichtes. Nun bewege in einem nächsten Schritt deinen Körper sanft nach hinten und nach vorne, bis die Rolle unter dir anfängt, über die entsprechenden Muskelpartien zu rollen. Du wirst sehen, es ist überhaupt nicht schwierig, macht sogar Spaß und hilft dir bei vielen Problemen des Bewegungsapparates. Bei allen Bewegungsabläufen mit der Faszienrolle solltest du stets langsam arbeiten. Dies bedeutet ganz praktisch, pro Sekunde möglichst nicht mehr als 1 cm zu rollen. Außerdem solltest du bei schmerzhaften Stellen zusätzlich pausieren, damit ganz gezielt ein wenig Druck auf die verklebte Körperpartie ausgeübt werden kann.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Faszienrolle“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Bildquelle: karin59 / 123RF Standard-Bild