Defensivverhalten in Unterzahl und bei Standardsituationen

Die grundsätzlichen Defensivmaßnahmen sind nun behandelt, in der heutigen Einheit folgen zwei spezielle Verteidigungssituationen. Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf dem Verteidigen in Unterzahl, das bei Ballverlusten und schnellen Kontern des Gegners notwendig werden kann. Zum Abschluss wird das Defensivverhalten bei Standardsituationen trainiert, zu dem es bereits eine hervorragende Zusammenfassung gibt, auf die wir sehr gerne verweisen.

Aufwärmen: 8-gegen-4
ohne Spielrichtung

Organisation und Ablauf
• Die Spieler in drei verschiedenfarbige Vie­rergruppen einteilen, zwei von ihnen spielen im markierten Feld zusammen gegen das dritte Viererteam (Abb.: blau und gelb gegen rot).
• Die Spieler der Unterzahlmannschaft müssen den Ball erobern (nicht nur berühren!), um aus der Mitte wechseln zu dürfen.
• In diesem Fall wechselt die Mannschaft ins Unterzahlspiel, deren Spieler den Ballverlust verschuldet hat.

Hinweise
• Die Unterzahlmannschaft soll nicht jeden Ball blind jagen, sondern aus einer kompakten Staffe­lung Lücken schließen und eine Pres­singfalle einleiten.
• Die Überzahlmannschaft benötigt Mittelspieler, um den Ball aus einem zugepressten Spielfeldbereich heraus mit Kurzpassmöglich­keiten verlagern zu können.

Variationen
• Je nach Anzahl der Trainingsteilnehmer Anpassung des Dreifarbenspiels und evtl. parallele Spielfelder: 4-gegen-2, 6-gegen-3.

Hauptteil: 7-gegen-5

Organisation und Ablauf
• Die Spieler positionsgemäß in Abwehr und Angriff aufteilen. Die Abwehr aus Viererkette und einem Sechser verteidigt das Tor mit Torhüter. Sie steht zunächst mittig in der eigenen Spielfeldhälfte auf Höhe.
• Spielbeginn stets bei der Offensivmann­schaft. Sobald der Zentralspieler den Ball berührt, spielen beide Teams in höchstem Tempo.
• Die Verteidiger können bei Ballgewinn über die Linie kontern, auf deren Höhe sie gestartet sind.

Hinweise
• Die Angreifer dürfen alle Möglichkeiten nutzen, um die Abwehr schnell auszuspielen: Kurzpässe, lange Bälle, Flügelspiel usw.
• Um gegen die Überzahl bestehen zu können, müssen die Verteidiger diese Grundsätze befolgen:
– Zentrum sichern:
Nicht nach außen locken lassen, in Unterzahl ist die reine Torverteidigung im Zentrum entscheidend.
– Kompakt bleiben:
Die Abstände zueinander so halten, dass Passlücken geschlossen werden können und die gegenseitige Unterstützung möglich ist.
– Rücken sichern:
Tiefensicherung, damit die Angreifer nicht in den Rücken der Abwehr gelangen können. Die Feldspieler weichen zurück, der Torhüter übernimmt die Liberoposition, die Innenverteidiger sind zueinander tiefengestaffelt (ballferner als Libero abgesetzt).

Variationen
• Spielsysteme variieren, um auf Ligagegner vorzubereiten. Z. B. mit 1, 2 oder 3 Spitzen.
• Spielbeginn im Zentrum, am Flügel oder weitere spielnahe Starts.
• Evtl. Zeitbegrenzung oder Rückpassverbot für die Angreifer, damit sie nicht permanent das Spiel verlagern. Im Wettspiel wäre dann die situative Überzahl schnell wieder ausgeglichen und damit verschenkt.

Abschluss: Defensive bei Standards

Organisation und Ablauf
• Die Spieler in eine Offensiv- und eine Defensivmannschaft einteilen, Zahlenverhält­nis spielgemäß.
• Coachen des Defensivverhaltens bei Standards.
• Zahlreiche Tipps und Hinweise s. Internationaler Trainerkongress des BDFL 2011: Referent Jörg Daniel, DFB-Sportlehrer.

Schreibe einen Kommentar