Der gekonnte Übersteiger im Fußball – was ist das und wie kannst du es trainieren?

Wer im Fussball erfolgreich sein will, muss seinen Gegner auf irgendeine Weise überspielen. So kann er einen Sprint ansetzen oder auch eine Finte nutzen, um an seinem Kontrahenten vorbeizukommen. Hierzu gehört auch der Übersteiger, auf den nun genauer eingegangen wird.

Übersteiger im Fussball - so gehts!Was ist überhaupt ein Übersteiger im Fussball?

Im Fussball gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um als ballführender Spieler einen Kontrahenten in einem direkten Duell auszuspielen. Der Übersteiger ist hierfür eine sehr effektive Methode. Allerdings müssen die Spieler hierfür technisch sehr gut ausgebildet sein. Auch kann es helfen, wenn eine gewisse Grundgeschwindigkeit vorhanden ist. Denn nach dem Übersteiger sollte der Angreifer direkt Tempo aufnehmen, was aber noch genauer erläutert wird. Doch wie genau funktioniert diese Art der Finte genau?

Beim Übersteiger deutet der Spieler mit dem Fussball am Fuß an, dass er das das Spielgerät in eine bestimmte Richtung, also zu einem Mitspieler oder auch auf das Tor befördern will. Dabei geht er dann genau den anderen Weg. Das Ziel ist es also, den Gegner zu täuschen und so mit nur einen Bewegung an ihm vorbeizukommen. Denn eigentlich steigt der Angreifer nur mit dem Fuss über den Fussball und legt diesen dann an seinem Kontrahenten vorbei. Im Idealfall wird Letzterer dann so irritiert, dass er nicht mehr hinterherkommt. Einige Spieler machen regelmäßig einen mehrfachen Übersteiger, was allerdings nicht immer effektiv ist. Denn wenn dieser nicht perfekt beherrscht wird, ist der Überraschungseffekt dieser Finte verschwunden und der Abwehrspieler kann sich besser auf diese einstellen.

 

Wer den Trick neu lernt, sollte daher zunächst mit der einfachen Ausführung beginnen und dann vielleicht später noch die mehrfache Ausführung ausprobieren. Ein Spieler der Letztere perfekt beherrscht, ist der Portugiese und mehrfacher Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Juventus Turin. Allerdings steckt hinter seiner Technik auch ein großes Talent und sehr viel Arbeit. Wer den Übersteiger so gut beherrschen will wie er, muss sehr viel trainieren.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Einige praktische Übungen, um den Übersteiger im Fussball zu trainieren

1. Übung: Einfacher Übersteiger

Der Übersteiger ist sicherlich gehört sicherlich zu den beliebtesten Fussballtricks. Doch damit er wie gewünscht funktioniert, muss er immer wieder geübt werden. Um die Grundlagen im Fussballtraining zu lernen, kann diese Übung sehr praktisch sein. Wie in der Animation zu sehen, läuft ein Spieler mit dem Ball am Fuß los und steigt dann mit dem rechten Ball über das Spielgerät. Jetzt nimmt er Letzteres mit dem rechten Außenrist seitlich mit. Am Anfang sollten alle Tricks im Fussballtraining mit gemäßigtem Tempo erfolgen. Wenn die Grundbewegungen dann sehr gut beherrscht werden, kann die Geschwindigkeit dann immer weiter gesteigert werden. Denn auch in einem Spiel sind die meisten Tricks nur erfolgreich, wenn sie mit einem hohen Tempo erfolgen.

2. Übung: Übersteiger für Fortgeschrittene

Auch bei dieser Übung geht es zunächst einmal darum, alleine und ohne Abwehrspieler einen Übersteiger durchzuführen. Allerdings gehört diese Bewegung zu den etwas schwereren Fussballtricks. Diese Variante ist daher deutlich schwerer als die erste Übung. Letztere sollte gut beherrscht werden, bevor einen Schritt weiter gegangen wird. Nach dem Übersteiger steigt der Akteur mit seinem rechten Bein über den Fussball. Anschließend erfolgt ein kurzer Kick von rechts nach links und wieder zurück.

Wenn dieser Trick in einem Spiel durchgeführt wird, kann er den Gegner mehrfach irritieren. Denn durch den mehrfachen Richtungswechsel weiß dieser gar nicht, wie er reagieren soll. Sobald die Spieler die Bewegung alleine gut beherrschen, kommt nun ein Gegenspieler hinzu. Dieser kann erst passiv agieren und dann irgendwann auch eingreifen und versuchen, den Fussball zu erobern. Denn so wird das Spielgeschehen in einem Wettkampf ideal simuliert. Wichtig ist auch, dass der Coach genau hinschaut und bei eventuellen Fehlern Verbesserungsvorschläge gibt.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

3. Übung: Übersteiger und Tempo aufnehmen

Die Teilenehmer bilden Zweiergruppen und nehmen sich jeweils einen Fussball. Einer von beiden ist ein passiver Verteidiger und der andere Akteur ist der Angreifer. Letztere dribbelt mit dem Fussball auf den Abwehrspieler zu und führt kurz vor ihm einen Übersteiger durch. Kommt er an seinem Kontrahenten vorbei, nimmt er Tempo auf und sprintet einige Meter. Diese Übung lässt beidfüßig durchführen. Nach einigen Durchgängen tauschen die beiden Partner ihre Rollen. Zudem ist es auch möglich, einen festen Abwehrspieler zu bestimmen, der sich ungefähr zwanzig Meter vor einem Tor aufstellt, in dem sich ein Keeper befindet. Nach der Finte und dem kurzen Sprint erfolgt dann noch ein Abschluss.

4. Übung: Übersteiger mit Abschluss

Der Trainer baut ungefähr 20 Meter vor dem Tor wie auf dem Bild zu sehen mit vier Hütchen ein Rechteck auf. Die Teilnehmer stellen sich an der Mittellinie in einer Reihe auf und der erste Akteur sprintet mit Fussball los, bis er den angesteckten Raum erreicht. In diesem macht er einen Übersteiger und kommt dann zum Torabschluss. Da er für die Finte nur einen bestimmten Platz zur Verfügung hat, muss er auf ein richtiges Timing achten. Wenn der Übersteiger noch nicht komplett erledigt und dann das Rechteck verlassen wurde, darf kein Torschuss erfolgen. Auch diese Übung sollte immer abwechselnd mit dem linken und dem rechten Fuss durchgeführt werden.

Zudem kann sich, anders wie auf dem Bild, auch ein Verteidiger in den abgesteckten Bereich stellen, der den Angreifer stört und dadurch verhindert, dass er zum Abschluss kommt.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Was gilt es alles zu beachten, um einen Übersteiger erfolgreich durchzuführen?

  • leicht schräg auf den Verteidiger zudribbeln
  • aus dem Dribbling wird ein Ausfallschritt nach außen durchgeführt
  • das Körpergewicht wird auf das äußere Bein verlagert
  • mit der Außenseite des anderen Fußes in die Gegenrichtung laufen
  • nach dem Übersteiger Tempo aufnehmen, damit der Gegenspieler nicht mehr in einen Gegen-Zweikampf kommen kann
  • zunächst ohne Verteidiger üben
  • erst den einfachen Übersteiger trainieren und gut beherrschen und dann einen Schritt weiter gehen

Fazit zu Übersteiger im Fussball

Wie bei vielen anderen Tricks im Fussball sollten die Sportler auch beim Übersteiger etwas Geduld aufbringen. Denn auch diese Finte wird sicherlich nicht beim ersten Mal perfekt funktionieren. Wer den Übersteiger immer wieder übt, wird ihn schon bald sehr gut beherrschen. Dennoch sollten im Fussballtraining immer auch noch andere Finten verinnerlicht werden. Denn dadurch sind die Akteure weniger berechenbar und überraschen ihre Gegenspieler auf unterschiedliche Weisen.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Übersteiger im Fussball” und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!