Interview Thomas Dybowski – U19 TSV Nahe

Heute im Interview: Der U19Trainer der TSV Nahe, Thomas Dybowski

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Thomas Dybowski: Aktuell spiele ich selber beim SSC Phoenix Kisdorf und trainiere die A-Jugend des TSV Nahe.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Thomas Dybowski: Wirklich zufrieden bin ich diese Saison nicht mit den bisherigen Ergebnissen. Allerdings haben wir auch erst 5 Spiele gemacht, da wir ein unglaubliches Verletzungspech hatten und somit viele Spiele verlegen mussten. Dennoch hätte aus den bisherigen Spielen mehr rausspringen müssen/sollen.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Thomas Dybowski: Ich hoffe, dass wir trotz nur 9 Punkten aus 5 Spielen noch in die Meisterschaft eingreifen können. Wenn alle Spieler an Bord sind, können wir noch eine gute Rolle spielen. Allerdings ist der Rückstand bereits sehr groß, sodass man alle Spiele sehr  konzentriert angehen  muss und wahrscheinlich auch alle gewinnen muss.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Thomas Dybowski: Ich als Trainer möchte gerne einen sehr schnellen Kombinationsfußball sehen. Dabei sind die großen Einzelspieler gar nicht mehr so wichtig. Es reicht wenn jeder vernünftige Pässe spielen kann und genau weiß, wie er sich bewegen muss bzw. wie er sich zu verhalten hat. Sicherlich ist es nicht so verkehrt, wenn man den ein oder anderen Gegenspieler noch aussteigen lassen kann. Besonders wichtig ist für mich hier das Umschaltspiel von der Defensive in die Offensive. Der Gegner sollte nicht die Zeit dazu haben, wieder in seine Ordnung zu finden. Besonders wichtig ist mir dabei, dass meine Jungs in den Trainingseinheiten und im Lernprozess dennoch viel Spaß an der Sache haben und gerne zum Training kommen. Dennoch haben wir einen Leistungsgedanken im Kopf und dafür wird gearbeitet.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Thomas Dybowski: Ein wirkliches Vorbild als Trainer habe ich nicht. Ich habe bereits viele Trainer gesehen, unter vielen Trainiert und viele beobachtet. Ich nehme aus allem etwas mit und versuche mir daraus viele gute Sachen zu ziehen, die mit meiner Philosophie zusammenpassen und gehe dann meinen eigenen Weg.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Thomas Dybowski: Meine Schwerpunkte liegen hauptsächlich auf Kombinationsspiel und Laufwege bzw. das richtige Verhalten im Angriffsspiel. Aber natürlich gehören auch mal Konditions- aber auch Koordinations- und Stabilisationseinheiten zum Programm dazu.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Thomas Dybowski: Ich persönlich arbeite gerne mit der Koordinationsleiter. Damit kann sehr viele Übungen machen, die einem auf dem Platz weiterhelfen, was der Spieler so aber gar nicht realisiert. Hütchen dürfen auch auf keinen Fall fehlen. Häufig kommen die Spieler auf den Platz und sehen ein mit Hütchen ubersähtes Spielfeld. Meistens ist es aber gar nicht so kompliziert, wie es aussieht.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Thomas Dybowski: Ich besuche regelmäßig, die vom DFB-Stützpunkt angebotenen Lehr-Trainingseinheiten und mache aktuell meinen nächsten Trainerschein (B-Lizenz).

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Thomas Dybowski: Ich möchte gerne frühstmöglich so hoch wie möglich bei der Trainerlizenz-Pyramide kommen um dann auch irgendwann höherklassig in einem Verein trainieren zu können. Dort möchte ich dann meine Ideen und meine Philosphien als Trainer durchsetzen und hoffentlich eine erfolgreiche Trainerkarriere hinlegen.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar