Interview Alexander Heer – FC Stern Mögglingen U11

Heute im Interview: Alexander Heer vom FC Stern Mögglingen.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Alexander Heer: FC Stern Mögglingen, E-Junioren Jahrgang 2003 / 2004. Gemeinsam mit meinem Partner und Freund Andreas Danelczyk betreuen wir das Team seit Sommer 2013. Ich bin eigentlich nur als Nothilfe eingesprungen, habe aber im Verlauf der Saison die Verantwortung übernommen.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Alexander Heer: Sehr zufrieden.  Die Ziele wurden bisher erreicht. In der Hallenserie die Bezirksendrunde. Im Frühjahr erkennbare Fortentwicklung zum dominanten Paßspiel. Und eben, daß ein Team auf dem Feld steht. Erst dann ist der sportliche Erfolg wirklich machbar. Und genau das ist passiert. Wir haben es gehofft. Aber das bisher alles funktioniert – das ist sensationell!!!
Das meine Spieler dadurch auch bei größeren, erfolgsorientierten  Vereinen gefragt sind (Normannia Gmünd, Aalen, Heidenheim) zeigt, daß einiges richtig läuft, wir die Talente nicht nur richtig erkennen, sondern auch fortentwickelt haben, daß sie so auffallen und gefragt sind.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Alexander Heer: Staffelsieg in der aktuellen Kreisstaffel (ungeschlagen).
Heute abend. 30.04.2014 18.00 Uhr ist ein entscheidendes Pokalspiel gegen den Favoriten 1. FC Heidenheim.  Sollten wir es gewinnen, dürften wir eine große Rolle spielen. Aber eben nur wenn … es ist schwer, sehr schwer. Aber der Pokal hat ja seine eigenen Gesetze!

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Alexander Heer: technisches Zusammenspiel, von der Spieleröffnung bis zum Abschluß. Taktisches Verhalten der Mannschaft.  Kompaktes defensives Verhalten, schnelles Umschaltspiel. Keine Einzelspieler, sondern Teamgedanke.  Der Torschütze zählt soviel wie sein Passgeber, wie die Mitspieler, die den Torerfolg ermöglichen. Wir führen KEINE Torjägerliste etc.

Wichtig ist aber auch, neben dem Training einiges zu bewegen, den Spielern etwas zu bieten. Sein es ein Stadionbesuch in Aalen beim VfR Aalen, oder bei 1. FC Heidenheim. Oder unser Highlight in dieser Saison,. Der Besuch von Leandro und Enrico Valentini vom VfR Aalen zur Weihnachtsfeier der E-Junioren. Die Kinder wussten von nichts, waren sprachlos vor Überraschung, als die beiden Spieler auf einmal mit mir in die Halle kamen. Das Leuchten in deren Augen, die überraschten Gesichter waren schöner und grandioser, als jeder Sieg.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Alexander Heer: Vorbild? Guardiola, Heynckes – ich bin Bayern-Fan.
Aber eigentlich hab ich  kein Vorbild. Ich bin ich. Und würde ich jemanden kopieren???

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Alexander Heer: Technik, Koordination, Kondition und Miteinander als Team aller Spieler. Wichtig ist, die Kinder haben Spaß, wir lachen miteinander, können aber auch ernsthaft trainieren.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Alexander Heer: Bälle. Vor allem Bälle. Ab und an Hütchen. Es braucht nicht viele Hilfsmittel.  Das wichtigste Utensil ist eh das Gespräch, also Worte. Und das gegenseitige Verständnis.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Alexander Heer: Diverse Internetseiten. Gespräche mit Trainerkollegen.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Alexander Heer: Das die Jungs nach der Saison sagen, daß sie Spaß hatten und was gelernt haben und das in die nächste Jugend mitnehmen. Das ist das größte Ziel als Jugendtrainer!!!!  Ich habe keine großen Ambitionen. Mir macht es Spaß, Kinder zu entwickeln. Ihnen zu zeigen, daß Training die Leistung fördert und dass es sich lohnt, für den Erfolg zu trainieren. Dass diese Arbeit beim Training Spaß macht.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar