Interview Alexander Müller – SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim U19

Heute im Interview: Alexander Müller vom SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Alexander Müller: Ich bin aktuell Trainer der U 19 Mannschaft der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim. Zusammen mit einem Betreuer sind wir für die Mannschaft verantwortlich. Der Großteil der Mannschaft trainiert seit der C-Jugend unter mir.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Alexander Müller: Da wir in dieser Saison erstmals nach drei erfolglosen Aufstiegsbemühungen in den letzten Jahren den Sprung in die Bezirksliga geschafft haben, können wir mit der aktuellen Tabellensituation (zur Halbserie Platz 9) zufrieden sein. Die Mannschaft hat in jedem Spiel gezeigt, dass man das Niveau der Bezirksliga mitgehen kann. Auch außerhalb vom Trainings- und Spielgeschehen ist die Mannschaft ein eingeschworenes Team. Aktuell nehmen wir als Mannschaft am Wettbewerb „Wir sind das A-Team“ der Sportschau teil.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Alexander Müller: Als erstes Ziel ist die Vermeidung eines direkten Abstiegsplatzes angestrebt. Da wir inzwischen bereits zehn Punkte Vorsprung aufbauen konnten, ist durchaus auch der direkte Klassenverbleib möglich. Die direkte Qualifikation für die nächste Bezirksligasaison wäre ab Platz 6 möglich.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Alexander Müller: Als Trainer verfolge ich das Ziel, jeden Spieler im Team bestmöglich unter den jeweiligen Voraussetzungen auf den Seniorenspielbetrieb vorzubereiten.
Besonders wichtig ist es, dass den Jugendlichen Grundwerte (Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, Disziplin, gemeinschaftliches Auftreten etc.) vermittelt werden, ohne die eine Gemeinschaftssportart nicht möglich ist.
Abwechslungsreiche Trainingseinheiten steigern die Motivation und Lust der Spieler, was sich auch positiv auf die Spielerentwicklung auswirkt.
Aufgrund des starken demographischen Wandels ist man im ländlichen Raum als Trainer gefordert, jeden Spieler unabhängig seiner Talente, bestmöglich zu fördern.
Mit dieser breit gefächerten Ausbildung in unserem Verein (leistungs- und sozialorientierte Mannschaften), versuchen wir dem Rückgang der Spieler entgegenzuarbeiten und jedem Spieler ein passendes Angebot beim Übergang Jugend zum Senior zu bieten.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Alexander Müller: Ein generelles Trainervorbild habe ich nicht.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Alexander Müller: Ich habe sehr viel gefallen am Kurzpassspiel. Um das Passspiel zu perfektionieren benötigt man eine gute Technik und Spielverständnis. Durch vielseitige Übungen im Passspiel werden auch andere Bereiche wie Kondition, Koordination oder Kraft mittrainiert.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Alexander Müller: Auch mit wenig Material ist ein variables Training umzusetzen. Hütchen, Leibchen und Bälle sind allerdings ein Muss zu jeder Einheit.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Alexander Müller: Ich bilde mich durch regelmäßige Schulungen und Fortbildungsangebote weiter. Im Verein haben wir ein Netzwerk aufgebaut und versuchen uns im Trainerteam selbst weiterzubilden. Externe Fortbildungsangebote durch den Fußballkreis oder –verband dienen ebenfalls der Weiterbildung.
Neben dem Abonnement einer Fußballzeitschrift liefert das Internetangebot des DFB einen Grundstock an Übungen, der jedoch auf das eigene Training zugeschnitten werden muss.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Alexander Müller: Als Trainer fühle ich mich im Jugendbereich sehr wohl. Da ich das Team seit der C-Jugend mitbegleitet habe, sind mir die unterschiedlichen Phasen der einzelnen Altersklassen bekannt. Im Jugendbereich kann man die Entwicklung des einzelnen Spielers hautnah mitverfolgen und sieht die Erfolge der eigenen Arbeit.
Das Profil des Seniorentrainers ist grundsätzlich auch interessant, die Arbeitsschwerpunkte müssten aber für ein solches Engagement passen.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar