Interview Hai Anh Pham – TSV Winsen U11

Heute im Interview: Hai Anh Pham vom TSV Winsen.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Hai Anh Pham: Ich bin seit meinem 15. Lebensjahr beim TSV Winsen (Landkreis Harburg) als Trainer tätig. Erst als Co-Trainer des Jahrgangs 2000 und vor 5 Jahren (mit 17) war ich dann allein für den Jahrgang 2003 verantwortlich. Anfang dieser Saison haben wir die knapp 20 Kinder in 2 Mannschaften aufgeteilt und ich betreue mit einem Trainerkollegen die erste Mannschaft. Zusammen umfasst unser Trainerstab 4 Trainer.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Hai Anh Pham: Insgesamt bin ich mehr als zufrieden. Wir haben schwach angefangen (1 Niederlage und 1 Unentschieden), aber die Jungs haben sich immer weiter gesteigert und haben unsere Philosophie mittlerweile verstanden und setzen diese nun (für das Alter) nahezu perfekt um! Das spiegelt unser 2. Platz in der Kreisliga (höchste Liga im Kreis Harburg) absolut wider. Daher bin ich absolut zufrieden mit der Leistung. Zudem haben wir bisher in den ersten 3 Rückrundenspielen direkt drei starke Mannschaften besiegt und haben nun 5 Punkte Vorsprung auf Platz 3.
Bei den Hallenkreismeisterschaften haben wir nach einer unglücklichen Niederlage im Finale ebenfalls einen beeindruckenden zweiten Platz gemacht.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Hai Anh Pham: Wir haben 8 Punkte Rückstand auf den ersten und 5 Punkte Vorspung auf Platz 3. Wir schauen von Spiel zu Spiel und versuchen, jedes Spiel zu gewinnen. Alles andere entscheiden unsere Konkurrenten – es ist noch alles möglich.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Hai Anh Pham: Mir ist es wichtig, dass man den Kindern immer erklärt, wieso man etwas im Training übt und dass es sich alles auszahlt.
Ich habe von Anfang an damit begonnen, das (Doppel-)Passspiel zu intensivieren. Irgendwann hieß es natürlich „nicht schooooon wieder“. Doch wenn man den Kindern erklärt, wieso es wichtig ist, zahlt sich das aus. Ich bekomme mittlerweile viel positives Feedback von anderen Trainern und Verantwortlichen, dass unser Aufbau- und Kombinationsspiel in der Altersklasse einzigartig sei. Das sind die Früchte der langjährigen, aufeinander aufbauenden Trainingseinheiten.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Hai Anh Pham: Ich habe eine Zeit lang die Trainingsmethoden von Wiel Coerver (Coerver couching) ausprobiert – fand ich klasse. Das hat auf jeden Fall – wenn auch unterbewusst – viel Einfluss auf meine Trainingseinheiten gehabt!
Aber wen ich als Trainertyp total klasse finde, ist Jürgen Klopp. Er wirkt total modern und sympatisch. Er wirkt nicht so ernst/altbacken wie viele andere Trainer, verliert dabei aber nie seine Seriösität. Er sprengt halt den Rahmen und ist nicht dieser „klassische“ Trainertyp und lässt auch gerne seinen Emotionen freien Lauf. Damit kann ich mich total identifizieren. Und das ist doch das, was den Fußball ausmacht. Die Emotionen am Spiel!

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Hai Anh Pham: Auf der einen Seite ist es mir wichtig, die Kinder so zu schulen, dass jeder einzelne in einigen Jahren jede Position perfekt spielen könnte.
Allerdings ist es ebenfalls wichtig, die Stärken der Kinder individuell herauszufinden und zu fördern und gezielt an den Schwächen zu arbeiten. Sei es das Stellungsspiel oder auch die Laufwege, alles wird analysiert und gezielt verbessert. Allen voran aber natürlich unser Aufbau- und Kombinationsspiel.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Hai Anh Pham: Es gibt eigentlich kein Lieblingsutensil. Wir haben das Glück, dass wirim Verein in der Hinsicht sehr gut aufgestellt sind und ich auf alles zugreifen kann. Hütchen und Pylonen sind aber bei jeder Einheit dabei.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Hai Anh Pham: Ich habe 2012 den ersten Trainerschein gemacht – den DFB Trainer C Breitensport-Schein. Nach meiner beruflichen Ausbildung (2015) wollte ich mich an die C-Lizenz Leistungssport heranwagen. Und sonst versuche ich, möglichst viele DFB-Lehrabende mitzunehmen. Zudem habe ich fast 2 Jahre lang ft junior aboniert und das Internet ist auch eine ganz tolle Quelle.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Hai Anh Pham: Dadurch, dass ich mit meinen 22 Jahren noch ein relativ junger Trainer bin, habe ich noch viel Freiraum für Ziele. Grundsätzlich möchte ich meine Grenzen als Trainer, der als Spieler selbst nie wirklich hoch gespielt hat, kennenlernen. Wer weiß, vielleicht schaffe ich ja irgendwann die A-Lizenz oder gar die Fußballlehrerlizenz? Wer weiß das schon? Und mit meiner Mannschaft, die 2003er des TSV Winsen will ich auch noch hoch hinaus!

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar