SCF-Trainingsreport: Hohe Bälle, kontrollieren und abschließen

Letztes Training zuhause, vor dem dritten Testspiel. Im Trainingslager in Schruns (AT) geht es viermal 30 Minuten gegen den Stuttgarter VfB.

Die Spieler des SCF um das Trainerteam von Christian Streich kamen in Vollbesetzung auf den Platz. Lediglich, der noch angeschlagene Torwart, Alexander Schwolow steht nicht mit auf dem Rasen. Man durfte also gespannt sein, was sich die Trainer für die 29 Mann haben einfallen lassen, die sich zu Beginn dieser Trainingseinheit erst einmal um die Taktiktafel versammelten. Im direkten Anschluss geht’s dann zum gemeinsam einlaufen.

Nach Ballgefühlschulung hohes Zuspiel zur Grundlinie. Torabschluss durch Direktabnahme aus der Luft.

Während drei, noch angeschlagene Spieler, Richtung Koordinationstraining trotten, teilt sich der Rest an 5 Stationen auf. Die Stationen sind miteinander verknüpft. In den Außenberiechen des Spielfeldes spielt sich folgendes ab:

Weitere Trainingsreports vom SC Freiburg findest Du hier (hier klicken)!

Zu Beginn wird der Ball an einer Koordinationsleiter vorbei gespielt und diese mit schnellen Füßen durchlaufen. Im Anschluss wird der Ball durch hochhalten Richtung Tor gebracht. Der Trainer erwartet auf der Grundlinie ein hohes Zuspiel, aus etwa 16 Meter Entfernung, um den Ball, dem entgegenkommenden Spieler, auf Kopfhöhe zurück zu werfen. Es folgt ein Torabschluss durch Kopfball oder eine andere Direktabnahme aus der Luft.

Dribbling und Kurzpassspiel

Zur Verbesserung des Ballgefühls musste der Ball, direkt nach dem Torabschluss, eng am Fuß mit hoher Geschwindigkeit um 6 Pylonen geführt werden. An der letzten Pylone wurde der Ball kurz und fest in ein kleines Übungstor gepasst. Von dort musste mit dem Ball ein Dummy im 90 Grad Winkel umlaufen werden mit anschließend erneut flachen Kurzpass in ein Tor.

Vorlage und Überlaufen eines Gegenspielers mit anschließendem Pass und Torabschluss nach Annahme aus der Luft

Über die Länge von etwa einem Drittel des Spielfeldes wird der Ball in ein 2 mal 2 Meter großes Viereck gespielt um ihm dann im Sprint zu folgen. Von hier wird der Ball in ein weiteres Viereck gespielt, um ihm im Rückwärtslauf zu folgen, zu kontrollieren und dann zu passen. Der Weg führt hier im Zick Zack durch gesteckte Stangen, nach welchen der Ball angenommen werden muss um ihn dann ins Tor zu befördern.

Annahme aus der Luft, Ballkontrolle, halbhoher Pass

In der Mitte des Spielfeldes teilten sich 2 Gruppen den Rasen. An einer Station wurde der Ball halbhoch über ein Gatter, ähnlich einem Tennisnetz, zugespielt. Die Aufgabe auf der gegenüberliegenden Seite bestand darin, den Ball anzunehmen, zu kontrollieren um ihn dann möglichst bald wieder halbhoch über das Gatter auf die andere Seite zu spielen. Die Spieler mussten dem gespielten Ball folgen um sich nach der Umrundung eines Hütchens auf der anderen Seite des Gatters wieder einzureihen.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Dreifaches 6 gegen 2 zur Schulung der Balleroberung und des schnellen Umschaltspiels.

Standardübungen dürfen auch bei dieser aufwendigen Trainingseinheit nicht fehlen. Die zweite Gruppe in der Mitte des Feldes spielt das „Eckle“. In drei etwa 4 mal 4 Meter großen Quadraten, die knapp 6 Meter auseinander liegen, lassen 6 Spieler den Ball zirkulieren, während die 2 Spieler in der Mitte dieser 6 die Aufgabe haben, den Ball abzufangen und zu kontrollieren. Auf Kommando des Trainers wird von einem Quadrat in das andere gewechselt.

Aufbau der Trainingseinheit

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

 

<div class=”greenScr1″>
<h2>Newsletter!</h2>
Du willst mehr Infos zum Thema “Trainingsreport” und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

</div>