SCF-Trainingsreport: Pressing, schnelles Umschalten und Abschlüsse

Christian Streich und seine Trainerteam kamen zu dieser Trainingseinheit in der Freiburger Mittagshitze mit 24 Spielern auf den Platz. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Kwon und Jeong. Die drei U21-EM Fahrer waren derweil noch im Sonderurlaub.

Nach einer gemeinsamen, zehn minütigen Aufwärmphase und einem kurzen Dehnprogramm starteten 22 der 24 Spieler mit der ersten Übungsform, während die 2 angeschlagenen Teamkollegen in eine lockere Einheit zur Ballführung gingen.

Weitere Trainingsreports vom SC Freiburg findest Du hier (hier klicken)!

Dreifaches 4 gegen 4 auf 2 Feldern

3 mal 4 Spieler in einem abgesteckten Feld ca. 12×9 Meter. Während die 4 Ballführenden den Ball halten und im richtigen Moment steil in die gegenüberliegende Hälfte spielen wollen, versuchen die 4 Spieler in der Verteidigung den Ball durch schnelles Verschieben zu erobern.

Gelingt der Pass in die Tiefe, wird dieser von den nächsten 4 Spielern angenommen, während sich die verteidigenden 4 in die neue Richtung orientieren müssen. Wird der Ball durch Pressing erobert, wechseln die zuvor ballführenden Spieler in die Verteidigung und umgekehrt.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Während dieser Phase pausieren die 10 Spieler auf dem abgesteckten Feld nebenan. Auf Kommando wird der Ball in das andere Feld gepasst und 2 Spieler folgen, um so wieder eine 4:4:4 Situation zu haben. Die zuvor aktiven Spieler haben nun Pause.

Dreifaches 4 gegen 4: Verschieben in 2 Reihen

Im gleichen Feld wie zuvor bewegen sich jetzt die Spieler paarweise auf zwei Linien, um genau auf dieser zu verschieben. Die 4 ballführenden Spieler versuchen diese Reihen zu umspielen. Ballgewinn führt zu direktem Umschalten nach vorne, während die pausierenden 4 die Verteidigung auf 2 Linien übernehmen, um den Angreifer zu doppeln.

Nach dieser gemeinsamen Übungsform teilten sich die Spieler an 3 Stationen auf, um diese die nächsten 45 Minuten im 15 Minutentakt zu durchlaufen.

2 mal 3 aufs Tor

An der ersten Station sind 6 Spieler die sich in 2 Gruppen aufteilen.

Der ballführende Spieler zieht vom 16er Eck Richtung Tor, um dann abzuschließen. Anschließend läuft er wieder nach außen, bekommt den Ball von außerhalb des 16ers zugespielt um damit Richtung Grundlinie zu spielen und den Ball in den 16er zu spielen. Die 2 im 16er wartenden Spieler suchen den direkten Abschluss. Die zweite Gruppe hält sich bereit, um den nächsten Abschluss direkt anzuschließen.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Überbrücken mit hohen Bällen: 4 mit 4 über 4 Dummies

An Station 2 finden sich 8 Spieler auf dem Feld mit 4 weit verteilten Dummies im Mittelfeld ein. Der Ball wird hoch und weit über fast die komplette Breite des Feldes gespielt. Im Spiel wäre das also in etwa auf Höhe der Mittellinie an den 16er. Ziel ist es, die 4 Dummies im Mittelfeld zu überbrücken, wonach die 4 Ball empfangenden Spieler diesen möglichst aus der Luft annehmen und kontrollieren müssen, um ihn dann wieder hoch und möglichst präzise in die andere Hälfte zu passen.

6 gegen 2 Dummies: Flanken, Einlaufen und Abschlüsse

Der Klassiker im Angriffstraining. 5 Spieler, die in den 16er einlaufen, um dort die Flanke von außen (links oder rechts) zu verwerten. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, wurden im 16er 2 Dummies platziert, die im Spiel gegen die SC Profis aber immer fair blieben.

Autor: Alexander Giesel

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Trainingsreport” und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!