Der optimale Aufbau einer Trainingseinheit – Ideen und tolle Tipps!

Im besten Fall wird werden alle Trainingseinheiten sehr gut aufgebaut, sodass die Teilnehmer bestmöglich profitieren können. Dabei sollte der Coach immer bestimmte Ziele und Ideen im Hinterkopf haben, die er erreichen will. Gerade im Amateurbereich kann eine gute Trainingsplanung den entscheidenden Unterschied gegenüber der Konkurrenz ausmachen. Diese nimmt zwar eine gewisse Zeit in Anspruch, ist aber auf jeden Fall zu empfehlen. Die Trainingseinheiten gehen in der Regel eineinhalb Stunden bis zwei Stunden. Diese durchaus knappe Zeit sollte bestmöglich genutzt werden, um einen idealen Trainingsfortschritt zu erreichen. Was es alles dabei zu beachten gilt, steht in dem folgenden Ratgeber.

Trainingsmotivation in der Saisionvorbereitung - So gelingt dir die perfekte TrainingseinheitEin Trainingsplan erleichtert die Planung

Um ein gelungenes Training zu erzeugen, kann es Sinn machen, einen Trainingsplan aufzustellen. Auf diesem trägt der Coach alle Ideen und Ziele ein, die er bei der jeweiligen Einheit hat. Wichtig ist, dass der Trainingsplan im Fussball immer individuell angefertigt wird. es bringt nichts, diesen von einem anderen Team zu kopieren. Stattdessen schaut der Coach, welche Spieler sich in welchen Dingen verbessern können und trägt dann seine Ideen wieder auf dem Trainingsplan ein. Letzterer hilft ihm auch, die Übersicht zu behalten, was bei teilweise mehr als 35 Spielern gar Sportlern gar nicht so einfach ist.

Früher musste der Trainer den Trainingsplan im Fussball noch für alle Spieler ausdrucken. Das ist in der heutigen Zeit dank der Digitalisierung nicht mehr nötig. Stattdessen kann er ihn per E-Mail oder über einen Messenger verteilen. Dadurch kann er sich Arbeit und Kosten sparen. Zudem haben die Sportler den Trainingsplan bereits in der Jugend immer bei sich und können ihn nicht mehr so schnell verlieren.

Hier findest du die 11 besten Tipps und Tricks für die Grundlage eines erfolgreichen Fussballtrainings!

Gut aufwärmen ist das A und O

Es ist egal, was in den Trainingseinheiten trainiert werden soll, die Sportler sollten sich immer gut aufwärmen. Denn dadurch bereiten sie ihren Körper auf die folgende Belastung vor und können diverse Verletzungen vermeiden. Zum einem guten Aufwärmtraining gehört unter anderem auch das Warmlaufen. Dieses kann mit oder ohne Ball erfolgen und sollte noch in einem gemäßigten Tempo durchgeführt werden. Anschließend lässt der Trainer einige kleine Spielformen wie das berühmte 5 gegen 2 spielen. Am Ende des Aufwärmtrainings erfolgt dann ein gründliches Dehnprogramm. Dies ist ebenfalls sehr wichtig und kann Verletzungen vermeiden.

Wie sollten Trainingseinheiten im Fussball auf aufgebaut sein?

Der Trainer kann immer wieder andere Ideen in seine Einheiten einbringen. Dennoch haben diese zumeist eine Grundstruktur. Nach dem Aufwärmen erfolgt der Hauptteil und am Ende steht dann noch ein Schlussteil an. Idealerweise hat jede Einheit ein bestimmtes Thema, mit dem sich alle drei einzelnen Teile auf eine gewisse Art beschäftigen. Zum Beispiel kann das Verschieben trainiert werden. Dabei stehen dem Coach zahlreiche unterschiedliche Übungen zur Verfügung. Dennoch ist es auch immer wichtig, dass er dabei seine eigenen Ideen einbringt.

Entscheidend ist dabei ein richtiges Coaching. Damit ist die Art gemeint, wie er seinen Schützlingen seine Idee näherbringt. Denn nur wenn diese diese verstehen, können sie sie umsetzen und von ihr profitieren.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Wie sollten die Trainingseinheiten in der Jugend aussehen?

Gerade wenn die Kinder noch sehr jung sind, ist es wichtig, dass sie mit Spaß bei der Sache sind. Am Anfang müssen sie sich zunächst einmal mit dem Spielgerät vertraut machen. Daher sind komplizierte taktische Dinge noch nicht so wichtig. Stattdessen geht es mehr um das Spielen selber. Hierbei brauchen die Akteure immer wieder Erfolgserlebnisse, damit sie mit Spaß bei der Sache bleiben. Damit das gelingt, sollte der Trainer möglichst kleine Mannschaft von drei bis vier Akteuren gegeneinander antreten lassen.

Denn dann fallen einfach mehr Tore, was in der frühen Jugend sicherlich noch der wichtigste Punkt ist. Hierbei treten die Teams in einem kleinen Turnier gegeneinander an. Zudem ist es auch schon in der Jugend eine gute Idee, immer Mal wieder Geräteparcours aufzubauen. Denn auch diese machen den meisten Fussballern Spaß und helfen zudem auch dabei, bestimmte Bewegungsabläufe zu trainieren.

Muss ich einen Trainerschein machen, um meine Trainingseinheiten zu planen?

Pflicht ist ein Trainerschein in den tiefen Ligen natürlich noch nicht, einen Trainerschein zu haben. Helfen kann es aber natürlich. Denn auf den verschiedenen Lehrgängen lernen die Übungsleiter wichtige Tipps und Tricks, die ihnen bei ihrer täglichen Arbeit helfen können. Hierbei sollte aber auch immer beachtet werden, dass die Fortbildungen nicht umsonst sind, dennoch können sie sich auf Dauer lohnen.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Wie flexibel muss ein Trainingsplan für meine Trainingseinheiten sein?

Im Amateurbereich ist es sehr wichtig, den Trainingsplan möglichst flexibel zu gestalten. Denn der Coach weiß nie, wie welche und vor allem wie viele Spieler zu seinen Trainingseinheiten erscheinen. Für die ein oder andere Übung muss eine bestimmte Anzahl an Sportlern vorhanden sein. Kommen dafür zu wenig Sportler, sollte er immer noch eine andere Idee für seine Trainingseinheiten zur Verfügung haben. Eine gute Planung ist daher das A und O.

Kondition und Ausdauer in die Trainingseinheiten einbauen

Es ist sehr wichtig, dass auch immer Mal wieder eine Übung in die Trainingseinheiten eingebaut wird, bei der die Spieler in einer Spielform ihre Ausdauer verbessern. Denn diese ist im Fussball ein sehr wichtiger Punkt. Einige dieser Trainingsübungen können auch mit Ball absolviert werden, was den den meisten Sportlern mehr Spaß macht.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Torschuss und Abschlussspiel

Es ist sehr wichtig, in den einzelnen Trainingseinheiten Torschuss Trainingsübungen durchführen zu lassen. Denn ohne Schüsse gäbe es im Fussball keine Tore. Auch hierbei kann der Coach seine eigenen Ideen einbringen und die Übung immer etwas verändern, damit keine Langeweile aufkommt. Mit einem Abschlussspiel werden dann die Trainingseinheiten beendet. Das ist immer eine gute Idee, da sich auch dabei viele Dinge einstudieren lassen. Zudem kommen viele Spieler auch wegen dem Spielen selber zum Training. Gerade dann, wenn sie kein Geld für ihr Hobby bekommen, sollte dies immer beachtet werden. Natürlich darf auch die ein oder andere Übung nicht fehlen, aber ein Abschlussspiel ist für viele Akteure ein Muss.

Fazit zum optimalen Trainingsaufbau

Ein Fußballtraining kann auf unterschiedliche Weisen durchgeführt werden. Doch Coach kann sich an einem zuvor aufgestellten Trainingsplan orientieren und dabei seine eigene Idee einbringen. Sehr wichtig ist aber auch, dass er immer Mal wieder eine neue Übung in seine Einheiten aufnimmt. Denn so werden die Spieler sehr vielseitig trainiert und es kommt nie Langeweile auf.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Optimale Trainingseinheit” und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!