Kategorie-Archiv: Sportwissenschaft

Ergospirometrie

Die Ergospirometrie ist, ähnlich wie der allseits bekannte Laktattest oder auch der Conconi-Test eine Untersuchung zur Leistungsdiagnostik. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus der Spirometrie und der Ergometrie, die kardiologische und pneumologische Parameter berücksichtigt und bewertet.

Der Laktattest

Jeder, der sich ein wenig mit Fußball beschäftigt, hat diesen Begriff schon einmal gehört oder gelesen. Oft in Verbindung mit der Saisonvorbereitung der Profivereine stehend, gehört der halbjährliche Laktattest schon fast zur Standardprozedur einer Mannschaft aus dem Profifußball. Dabei werden die sportmedizinischen Einflüsse auf den

SpoWi Ecke: Was bringen Kinesio-Tapes wirklich – eine Studie.

Wissenschaftliche Studien über Kinesio-Tapes gibt es nur sehr spärlich. Sean Williams und seine Kollegen von der Auckland University of Technology untersuchten in einer Metastudie mehrere Untersuchungen und kamen zu dem Schluss, dass Kinesio-Taping auf die Muskelaktivität wirkt, allerdings wissen die Forscher nicht, ob positiv oder negativ. In den untersuchten Studien waren die Auswirkungen auf bessere Körperwahrnehmung und Verhinderung von Schmerzen bescheiden. Insbesondere wurden so gut wie keine Belege für die Überlegenheit von Kinesio-Tapes gegenüber anderen Formen von Klebeverbänden gefunden.

SpoWi-Ecke: Studie über die Vorteile von vibrierendem Krafttraining im Fußball

Bertuzzi und seine Kollegen untersuchten 22 Läufer, die ein sechswöchiges Krafttraining mit Kniebeugen absolvierten, wobei deren Training entweder mit oder ohne Ganzkörper-Vibrationstraining durchgeführt wurde. Acht Probanden trainierten mit Vibration, acht ohne und sechs weitere wurden als Kontrollgruppe behandelt. Untersucht wurde hierbei einerseits die Kraft- und andererseits die Ausdauer-Komponente.

No Thumbnail

Die SpoWi-Ecke: Koordinative Bedeutung im Fußball

Eine Untersuchung von Tschan et a. ergab 2001, dass die pro Spiel zurückgelegte Laufstecke der Profis im Spitzenfußball in den letzten 20 Jahren nicht gestiegen ist. Der Anteil von Läufen / Sprints mit hohen Geschwindigkeiten, also über 15 km/h, hingegen liegt heute deutlich über den Daten von vor einigen Jahren.

Die SpoWi-Ecke: Studie über die Erfolgsquote von Ecken und Freistößen

29 % aller untersuchten Treffer fielen nach Eck- und Freistößen. Schon allein die Tatsache, dass fast ein Drittel aller Tore diesen Standardsituationen geschuldet waren, zeigt deren enorme Bedeutung eindrucksvoll auf. Nach den Ergebnissen der Studie zeichnen sich Ecken, die zum Tor hin gedreht werden als deutlich effektiver – dies könnte eine interessante Erkenntnis für viele Trainer und ihre Anweisungen für die Spieler ergeben.

SpoWi-Ecke: Soziales Faulenzen, beim 4:4 der DFB-Elf gegen Schweden

Ein Spiel der Nationalmannschaft, welches für enormen Gesprächsbedarf sorgte, fand im Herbst 2012 im Berliner Olympiastadion statt. Ein Spiel, in welchem die DFB-Elf bereits 4:0 führte und schließlich nach einem scheinbar unerklärlichen Leistungseinbruch gegen Spielende mit vier Gegentoren und folgerichtig einem 4:4-Remis endete. Die deutschen

SpoWi-Ecke: Führungsspieler und deren Einfluss

Insbesondere der Umgang mit der flachen Hierarchie und Führungsspielern wird von vielen Haudegen, erfahrenen Spielern und Experten hinterfragt, da doch nur eine klare Struktur mit Leitwölfen für Ordnung und Erfolg sorgen kann. Diese Einstellung hinterfragte Hans-Dieter Tippenhauer mit einer Dissertation, die in den kommenden Zeilen kurz dargestellt wird.

SpoWi-Ecke: Der Geburtsmonatseffekt

Der Geburtsmonatseffekt, der auch als Relativalterseffekt bekannt wurde, besagt, dass signifikant mehr Fußballspieler in der ersten Hälfte der Fußballsaison (also von etwa August bis Januar) geboren sind als in der zweiten Hälfte (etwa Februar bis Juli).