Tag Archives: Studie

SpoWi-Ecke: Soziales Faulenzen, beim 4:4 der DFB-Elf gegen Schweden

Ein Spiel der Nationalmannschaft, welches für enormen Gesprächsbedarf sorgte, fand im Herbst 2012 im Berliner Olympiastadion statt. Ein Spiel, in welchem die DFB-Elf bereits 4:0 führte und schließlich nach einem scheinbar unerklärlichen Leistungseinbruch gegen Spielende mit vier Gegentoren und folgerichtig einem 4:4-Remis endete. Die deutschen

SpoWi-Ecke: Führungsspieler und deren Einfluss

Insbesondere der Umgang mit der flachen Hierarchie und Führungsspielern wird von vielen Haudegen, erfahrenen Spielern und Experten hinterfragt, da doch nur eine klare Struktur mit Leitwölfen für Ordnung und Erfolg sorgen kann. Diese Einstellung hinterfragte Hans-Dieter Tippenhauer mit einer Dissertation, die in den kommenden Zeilen kurz dargestellt wird.

Trinken beim Fußball

Eine aktuelle Untersuchung von Goulet aus dem Jahr 2011 allerdings („Effect of exercise-induced dehydration on time-trial exercise performance: a meta analysis“) bilanziert, dass unter Feldbedingungen die Ausdauerleistungsfähigkeit sogar bis zu einem Flüssigkeitsverlust von vier Prozent bestehen bleibt.

No Thumbnail

SpoWi-Ecke: Schussgenauigkeit von männlichen und weiblichen Fußballspielern

Die Unterschiede zwischen Herren- und Damenfußball werden immer wieder leidenschaftlich seziert und diskutiert. Anatomische Unterschiede der Geschlechter sind nicht zu leugnen, eine Differenz in Spieltempo und kraftabhängigen Faktoren kann kaum von der Hand gewiesen werden. Schusspräzision messen Katharina Althoff, Dennis Homann, Ewald M. Hennig untersuchten

SpoWi-Ecke: Trainerverhalten im (Frauen-)Fußball

„Wie nehmen Fußballer(innen) das Verhalten ihres Trainers wahr, welches Verhalten wird gewünscht? Besteht ein Zusammenhang zwischen dem Verhalten des Coaches und der Abwendung vom Fußballsport? Unterscheidet sich das wahrgenommene Verhalten, wenn der Trainer eine offizielle Lizenz besitzt?“

SpoWi-Ecke: Untersuchung des Kopfballtrainings

Somit blieben 91 Versuchspersonen, davon 61 Frauen und 30 Männer für die Untersuchung übrig, die nach Alter, Geschlecht und Intelligenz gemacht und in drei Gruppen eingeteilt wurden: Eine Kopfballtrainingsgruppe (35 Studierende), eine Passtrainingsgruppe (29 Studierende) und eine Wartekontrollgruppe (27 Studierende).

No Thumbnail

Trainieren Profis zuwenig?

Fußballer und trainingsfaul? Das kann es nicht geben! Viele Leute und auch Insider sind der Meinung, dass Fußball-Profis einfach viel zu wenig trainieren. Zwei Mal pro Tag marschieren die meisten Bundesliga-Profis auf den Platz zum gemeinsamen Mannschaftstraining – für viele viel zu wenig.