Interview Florian Schwing – SG Rosenhöhe Offenbach U17

Heute im Interview: Der U17 Trainer der SG Rosenhöhe Florian Schwing.FlorianSchwingSGRosenhöhe

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Florian Schwing: In meiner vierten Saison als Trainer der SG Rosenhöhe Offenbach trainiere ich derzeit hauptverantwortlich die U17-Junioren in der B-Junioren Hessenliga.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Florian Schwing: Insgesamt spielen wir eine ordentliche Saison und belegen derzeit Punktgleich Rang 6 der Hessenliga-Tabelle. Da wir in sämtlichen Hinrundenbegegnungen dieser Saison in Führung lagen, ist diese Punktausbeute nicht komplett zufriedenstellend. Wir haben einige Punkte liegengelassen. Zu Beginn der Saison hat uns hier einfach Konstanz, Cleverness und teilweise auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Gegen Ende der Hinrunde haben die Spieler die Vorgaben deutlich besser umgesetzt und folglich das Jahr mit 3 Siegen in Folge (u.a. ein 2:0 Erfolg über Tabellenführer Darmstadt 98) beenden können. Wir sind auf einem sehr guten Weg!

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Florian Schwing: Zufriedenheit bedeutet für mich Stillstand. Aus diesem Grund wollen wir uns natürlich in der Rückrunde weiter steigern und mehr Punkte als in der Hinrunde erzielen. Der Abstand auf Rang 3 beträgt derzeit vier Punkte, allerdings haben wir auch nur 6 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Aus diesem Grund erwarte ich eine spannende Rückrunde in einer sehr ausgeglichenen Liga. Ich denke daher von Spiel zu Spiel und hoffe, dass wir am Wochenende mit einem guten Rückrundenstart in Weilbach den Grundstein für eine positive Rückrunde legen können.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Florian Schwing: Ich finde es sehr wichtig, dass man variabel spielt und sich nicht nur auf ein Spielsystem versteift. Es kommt auch immer darauf an, welche Spielertypen man im Kader hat. Grundsätzlich trainieren wir sehr viel im athletischen Bereich und legen großen Wert auf ein kompaktes Defensivverhalten in verschiedenen Grundordnungen, sodass wir unsere Spielweise auch auf den Gegner ausrichten können. Zudem lege ich viel Wert auf Willensstärke und Leidenschaft auf dem Platz. Wenn wir als Einheit auftreten und füreinander kämpfen, kann dies in umkämpften Spielen das Zünglein an der Waage sein. Mein Ziel ist es, die Spieler nicht nur sportlich weiter auszubilden, sodass es der ein- oder andere Spieler in den bezahlten Fußball schaffen kann, sondern nebenbei auch auf die charakterliche, sowie schulische Entwicklung zu achten. Alle Komponenten müssen hierbei passen! Gepaart mit Spaß und einer gewissen Lockerheit haben wir eine gute Basis mit den Spielern zu arbeiten. Wichtig ist, dass man immer authentisch leibt.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Florian Schwing: Eine Mischung aus Pep Guardiola und Jürgen Klopp. Beide sind auf ihre Art und Weise sehr authentisch. Pep Guardiola für seine Liebe zum Detail und Jürgen Klopp für seine leidenschaftliche Art, wie er den Fußball lebt und seinen Spielern vermittelt.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Florian Schwing: Wir arbeiten sehr viel mit Ball und hierbei speziell mit begrenzter Kontaktanzahl. Nur wenn wir im Training lernen sicher und schnell zu kombinieren, können wir es auch im Spiel umsetzen. Nebenbei analysieren wir auch immer wieder unsere Spiele auf Video und versuchen den Spielern Verbesserungsmöglichkeiten für die Zukunft an die Hand zu geben. Wir legen viel Wert auf ein homogenes Defensivverhalten und arbeiten hier sehr detailliert mit den Spielern. Zusätzlich schaffen wir Raum für Kreativität, sodass die Jungs immer mit viel Freude und Spaß im Training dabei sind.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Florian Schwing: Je nach Trainingsinhalt bzw. Saisonphase arbeiten wir natürlich auch mit Koordinationsleiter oder ähnlichen Trainingsutensilien. In der Vorbereitung arbeiten wir z.B. auch sehr gerne im Zirkeltraining an verschiedenen Stationen. Grundsätzlich sollte der Ball im Training allerdings niemals fehlen. Trainer, die ihre Mannschaften nach schlechten Spielen Strafrunden laufen lassen, kann ich nicht verstehen. Die Zeit sollte man lieber dafür nutzen, die Fehler zu analysieren und vorallem zu korrigieren.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Florian Schwing: Ich habe bereits die B-Lizenz erworben und bin für den A-Lizenz Trainerlehrgang in diesem Sommer angemeldet. Zusätzlich schaue ich mir zahlreiche Spiele im Leistungsbereich an und versuche immer etwas mitzunehmen.

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Florian Schwing: Aktuell sammle ich bereits wertvolle Erfahrungen im hohen Leistungsbereich. Hierfür bin ich sehr dankbar und möchte dies natürlich weiterhin fortführen. Nachdem ich meine A-Lizenz dann hoffentlich absolviert habe, möchte ich mittelfristig gerne in einem Nachwuchsleistungszentrum arbeiten und Erfahrungen in der Junioren-Bundesliga sammeln.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar