Zweites Training als Regenschlacht

Beim zweiten Training habe ich dann gleich mal eine typisch deutsche
Erfahrung gemacht: Mistwetter! Warm genug war es ja, aber es hat nach 20
Minuten angefangen zu regnen, oder besser: es schüttete wie aus Kübeln!
Aber die Jungs wollen ja Fussballer werden und da haben wir natürlich
die ganzen zwei Stunden durchgehalten. Im Gegenteil, ich hatte den
Eindruck den 14 “Regenkindern” hat es besonders viel Spaß gemacht.
Als Highlight der Übungen kam diesmal das “Eimerschiessen” gut an. Ich
habe mehrere Eimer mit einem Seil an die Latte gebunden, und die Kinder
mussten nach einen kurzen Dribbling durch Hütchen auf das Tor schiessen
und die Eimer abtreffen. Die besten haben dann auch von mir einen
kleinen Glühstab (1 Euro im Baumarkt) bekommen. Wenn es was zu gewinnen
gibt, dann sind auch alle ganz heiss und geben ihr Bestes. Alle anderen
haben von mir zwei alte Tennisbälle bekommen, die wir im Tennisverein
sowieso nicht mehr gebrauchen konnten.
So sind dann alle wohl ziemlich nass aber doch auch sehr zufrieden
wieder nach Hause gefahren.

Schreibe einen Kommentar