Trainingszubehör – das bringt Schwung und Kompetenz in deine Trainingseinheit

Die Zeiten, in denen Fußballer zum Konditionsaufbau einsam ihre Runden auf dem Platz drehen mussten und zur Verbesserung des Spielverständnisses eine einfache Spielform auf dem Trainingsplan stand, gehören längst der Vergangenheit. Dank moderner Ausrüstung und einem umfassenden Trainingszubehör kannst du dein Training abwechslungsreich und anspruchsvoll gestalten. Konditions- und Koordinationsübungen, Schnelligkeitsübungen oder ein Kraftzirkel erzielen mit den passenden Trainingsmaterialien eine wesentlich höhere Effizienz.

Markierungshütchen: Spielfelder, Parcours und Strecken kennzeichnenTrainingszubehör im Fußball

Das Markierungshütchen gehört zu den elementarsten Ausrüstungsgegenständen im Fußballtraining. Als Trainer kannst du die Hütchen bei verschiedenen Übungen einsetzen. Mit einfarbigen Markierungshütchen können Spielfelder gekennzeichnet werden, in denen sich die Akteure frei bewegen können. Dies ist bei Aufgaben wie „Freilaufen & Decken“, „4 gegen 4“ oder „Ballführung auf engsten Raum“ der Fall. Die Hütchen können auch bei der Markierung von Laufstrecken behilflich sein. „Sprints mit Richtungswechsel“ und bei Steigerungsläufen sind hier die typischen Übungen. Die beliebteste Form, um Markierungshütchen zum Einsatz zu bringen, sind Kennzeichnung von Parcours. Durch ihre Mehrfarbigkeit können unterschiedliche Aufgabenstellung damit einhergehen. Bei der Schulung von einer engen Ballführung muss der Akteur bis zum ersten Hütchen dribbeln, anschließend einen kurzen Sprint absolvieren und am Ende den Ball im Slalom um die Hütchen führen. Die Einsatzmöglichkeiten von Markierungshütchen als Trainingshilfen sind fast grenzenlos.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Leibchen: Teams zusammenstellen und Aufgaben zuordnen

Gerade bei der Integration von Spielformen in die tägliche Trainingsarbeit sind Leibchen nahezu unerlässlich. Durch die verschiedenen Farben werden die Spieler einer jeweiligen Mannschaft klar gekennzeichnet und Verwechslungen in Form von Fehlpässen sind damit fast ausgeschlossen. Zwei bis drei Sätze von Trainingsleibchen wären beim Fußballtraining ratsam, um möglichst viele Übungen ausführen zu können. Als Trainer kannst du damit drei bis vier Teams bilden, die innerhalb eines kleinen Spielfeldes beispielsweise einen schnellen Angriff zu Ende bringen soll. Durch die Mehrfarbigkeit ist der Wechsel der Teams innerhalb von Sekunden möglich, ohne viel Zeit auf das Umziehen zu verschwenden. Das Leibchen kann auch für eine Aufwärmübung wie dem „Fangen“ oder „Abwerfen“ genutzt werden, in dem der Jäger mit einem farbigen Shirt für alle sichtbar gekennzeichnet ist. Als Trainingszubehör können die Leibchen überall dort zum Einsatz kommen, wo du als Trainer Gruppen oder Teams klar zuordnen möchtest.

Koordinationsleiter: Fußballtraining auf hohem Niveau

Wer eine Koordinationsleiter zu seinem Trainingszubehör zählen darf, kann seine Spieler zu einem deutlich höheren Niveau verhelfen. Wie der Name es schon verrät, kann mithilfe der Leiter die Fußkoordination nachhaltig verbessert werden. Mehrwert für die Akteure haben verschiedene Übungen mit der Koordinationsleiter wie das einfache Durchlaufen, bei dem nur Fuß pro Lücke aufgesetzt wird. Eine Steigerung ist das sogenannte „Double Touch“. Bei dieser Aufgabe werden beide Füße in der Lücke abgesetzt. Beide Übungen sollten mit fortlaufender Dauer des Trainings mit einer gesteigerten Geschwindigkeit absolviert werden. Richtig anspruchsvoll für die Spieler wird es mit „In & Out“. Hier werden die Füße erst vor zur Mitte, dann zur Seite, erneut in die Mitte, auf die andere Seite und schließlich wieder ein Feld vor aufgesetzt. Des Weiteren kann die Koordinationsleiter für unterschiedlichen Sprungvarianten und selbst für das Krafttraining genutzt werden. Nützliche Tipps finden sich im folgenden Youtube-Video:

Trainingsgurt: Sprinttraining und Schnellkraft

Der klassische Trainingsgurt ist neben dem Reaktionsgurt eine wertvolle Ergänzung beim Trainingszubehör. Mit den Gurten kannst du verschiedene Schwerpunkte bei deinem Fußballtraining setzen:

• Sprint- und Reaktionstraining
• Steigerung der Schnellkraftausdauer
• Kräftigung der Beinmuskulatur
• Verbesserung der Schnellkraft

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Für die optimale Ausführung der Übung sind zwei Spieler notwendig. Akteur A zieht sich den Schultergurt über, während Athlet B das Ende der Leine hält. Spieler A sprintet nun los, während Spieler B dem entgegenwirkt. Die Belastungssteuerung wird durch den erhöhten beziehungsweise verringerten Widerstand gesteuert. Eine zweite Variante des Trainingsgurtes ist mit einer elastischen Leine versehen, die wiederum an einem Zaun fixiert werden kann. Damit ist auch individuelles Training möglich.

Eine interessante Abwandlung des Trainingsgurtes ist der Reaktionsgurt. Bei dieser Übung werden zwei Spieler mit einem Gurt versehen und deren Leinen per Klettverschluss miteinander verbunden. Spieler B muss dabei seinem Partner in seinen Bewegungen und Läufen mit möglichst identischer Geschwindigkeit folgen, ohne dass die Leine am Verschluss getrennt wird. Ziel dieser Trainingshilfen ist die Reaktionsschnelligkeit und Wendigkeit im Fußballtraining zu schulen.

Gewichtsweste für das Kraft- und Koordinationstraining

Trainingszubehör für Koordination und Kondition im Fußball

Bei vielen Spielern unbeliebt, erfreut sich die Gewichtsweste bei vielen Trainer einer gewissen Popularität. Insbesondere bei Kraft- und Koordinationstraining stellt die Weste ein wertvolles Trainingszubehör dar. Mit bis zu zehn Kilogramm zusätzlich kann die jeweilige Belastung beim Spieler exakt gesteuert werden. Sprints mit den zusätzlichen Gewichten verlangen nicht nur einen erheblichen Kraftmehraufwand, sondern auch eine entsprechende Koordination. Gerade in der Endphase einer Vorbereitung kann die Gewichtsweste noch zusätzliche Prozente aus den Akteuren herausholen.

Slalomstangen sind vielfältig einsetzbar

Beim Fußballtraining sind Slalomstangen ein unverzichtbares Trainingszubehör. Im Rahmen von Koordinationsübungen oder Aufgaben mit enger Ballführung sind diese vielfältig einsetzbar. Durch das Passieren einen Slalomparcours werden beim Spieler ganz unterschiedliche Fähigkeiten geschult. Das Ausweichen einer Stange ist vergleichbar mit dem Passieren eines Gegenspielers oder die Ballführung durch einen Parcours verhindert möglicherweise einen unliebsamen Ballverlust. Als Übung eignet sich das Absolvieren eines eng gesteckten Parcours mit hoher Geschwindigkeit und anschließendem Pass zu einem Mitspieler. Dies kann kontinuierlich gesteigert werden, in dem die Spieler am Ende zum Kopfball springen oder den Ball nach einem Zuspiel auf unterschiedliche Art und Weise verarbeiten müssen. Interessante Anregungen für den Einsatz von Slalomstangen gibt es in diesem Video:

Kopfballpendel für den Offensiv- und Defensivkopfball

Das Kopfpendel ist längst kein Relikt der Vergangenheit. Dank moderner Pendelbälle können hier Kopfbälle mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen trainiert werden. Beim Offensivkopfball kann das Pendel eine wertvolle Trainingshilfe sein, denn Ziel der Übungen ist es, das Pendel in unterschiedliche Richtungen ausschlagen zu lassen. Ein Kopfball in den Winkel, ein Kopfballaufsetzer oder gar ein Flugkopfball können die offensiven Varianten eines Stürmers unheimlich bereichern. Beim Defensivkopfball geht es in den meisten Spielen darum, den Ball möglichst hoch und kraftvoll aus der Gefahrenzone zu befördern. Abwehrspieler können dies mit einem Kopfballpendel perfekt trainieren. Somit wird das Pendel zu einer unheimlichen Bereicherung beim Trainingszubehör.

Freistoß Dummys: Standardsituation schulen

Die Annahme, dass Freistoß Dummys nur in höheren Ligen wirklich sinnvoll sind, ist ein Irrglaube. Der moderne Fußball wird oftmals über Standardsituationen entschieden und selbst im Amateursport sind die Dummys wertvolle Trainingshilfen. Diese können bei der Ausübung eines direkten oder indirekten Freistoßes zum Einsatz kommen, wenn die Dummys eine Mauer simulieren. Schützen können sich somit deutlich besser orientieren und ihre Technik schulen. Umgekehrt sind Freistoß Dummys auch beim Torwartübungen ein passendes Trainingszubehör. Spielnahe Situationen können somit auch für die Keeper eines Teams im Training simuliert werden.

Hürden für das Fußballtraining

Mini-Hürden können beim Training sehr vielseitig eingesetzt werden. Mit diesen Trainingsmaterialien kannst du deine Spieler im Hinblick auf Agilität, Frequenzschnelligkeit und Koordination deutlich besser ausbilden. Das Überlaufen der Hürden, das Überspringen mit unterschiedlichen Anforderungen und Sitesteps sind nur eine kleine Auswahl an Vorschlägen, in welcher Form diese genutzt werden können. In diesem Video kannst du dir weitere Anregungen holen.

Medizinbälle von 1 kg bis 5 kg

Das Trainingszubehör sollte unbedingt mit Medizinbällen erweitert werden. Bei einem Kraftzirkel sind sie Bestandteil mehrerer Übungen. Sprints mit dem Medizinball fördern die Schnellkraft, Würfe mit den Bällen erhöhen die Muskelkraft in Arm und Brust, zudem sorgen Spiele mit den Medizinbällen oftmals für heitere Stimmung auf dem Trainingsplatz. Durch die unterschiedlichen Gewichte kannst du außerdem eine gezielte Belastungssteuerung für deine Spieler vornehmen.

Gymnastikmatte für die Schonung des Körpers

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Für viele Trainer gehört die Gymnastikmatte sicherlich zum Trainingszubehör. Ein Gewinn können die Matten dennoch darstellen, denn viele Übungen werden auf Hart- und Kunstrasenplätzen durchgeführt. Die Gymnastikmatte kann bei Dehnungen oder auch Kraftübungen die Gelenke und den Körper schonen.

Multifunktionskegel für Dribbling- und Laufübungen

Trainingshilfen Fußball

Ähnliche wie Hütchen oder Pylonen sind die Einsatzmöglichkeiten von Multifunktionskegel. Die Kennzeichnung von Spielfeldern oder das Anlegen eines Parcours sind typische Varianten. Diese speziellen Kegel verfügen über eine Vielzahl von kleinen Löchern. Mit passenden Stangen können somit auch Hürden in unterschiedlichen Hürden in die Trainingsarbeit eingebunden werden. Für Trainer, die gerne auf eine individuelle Gestaltung der Übungen setzen, sind die Multifunktionskegel eine sinnvolle Erweiterung vom Trainingszubehör.

Koordinationsreifen für Lauf- und Sprungkoordination

Auf den ersten Blick erinnern Koordinationsreifen an die Ausführungen von „Hula Hoop Reifen“ aus dem Kindergarten. Der zweite Blick lohnt sich auf jeden Fall, denn für die Lauf- und Sprungkoordination sind diese Trainingshilfen perfekt geeignet. Durch die Regulierung des Abstands kann der Anspruch an die Spieler kontinuierlich gesteigert werden. Der häufige Einsatz der Reifen wird sich vor allem bei der Sprungkraft auf Dauer auszahlen. Anregungen für weitere interessante Übungen für dieses Trainingszubehör gibt es im folgenden Video:

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingszubehör“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Bildquelle:

koonsiri / 123RF Standard-Bild

Teamsportbedarf