Tacklings richtig setzen – Übungen für die nächste Trainingseinheit

Immer dann, wenn der Gegner im Fußball in Ballbesitz ist, müssen sich die Spieler der eigenen Mannschaft geschickt verhalten. Dazu gehört, dass sie verschieben, die Räume möglichst dicht machen und dann, wenn es Sinn macht, ein Tackling setzen. Dies ist ein Überbegriff für alle Aktionen, mit denen versucht wird, dem Gegner den Ball abzunehmen. Somit handelt es sich dabei um ein sehr wichtiges Thema, dass ein fester Bestandteil eines Fussballtrainings sein sollte. Der folgender Ratgeber klärt auf, was es dabei alles zu beachten gilt und wie wichtig das Tackling ist.

Tacklings im Fussball richtige setzen!Was genau ist ein Tackling?

Leider wird im deutschsprachigen Fußball-Raum unter Tackling häufig nur die Grätsche verstanden. Dabei geht es dabei um viel mehr. Denn es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten, dem Gegner in einem Zweikampf den Ball abzunehmen. Tackling ist eine Technik die immer wieder im Fussballtraining geübt werden muss. Denn immerhin handelt es sich hierbei um eine sogenannte Kontaktsportart, bei der Zweikämpfe erlaubt sind.

In folgenden Situationen eines Spiels kann das Tackling vorteilhaft sein:

  • bei einer direkten Balleroberung
  • Abfangen des Balles
  • Blocken von Torschüssen
  • Abfangen von Pässen
  • Unterbrechen des gegnerischen Spielaufbaus
  • Abfangen von Flanken

Ein Tackling kann im Fussballtraining wie auch im Spiel vor der Ballannahme des Gegenspielers, während der Ballannahme und auch nach der Ballannahme durchgeführt werden. Daher ist es sehr wichtig zu entscheiden, wann es gesetzt wird. Denn wenn es nur einen Bruchteil einer Sekunde zu früh oder zu spät erfolgt, läuft der Verteidiger eventuell ins Leere und der Stürmer hat freie Bahn.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Einige praktische Tackling Übungen für das Fussballtraining

Die folgenden 4 Übungen, helfen dir deine Spieler auf den nächsten Zweikampf gezielt vorzubereiten.

1. Übung: Das Sliding-Tackling

Für diese Übung werden fünf Hütchen und einige Bälle benötigt. Das Ziel der Spielform ist es, Tacklings zu erlernen, die im Rutschen stattfinden, was auch als Grätsche bezeichnet wird. Diese Aktion kommt immer Mal wieder im Spiel vor und muss aus diesem Grund im Fussballtraining trainiert und vertieft werden. Diese Tacklings helfen den Akteuren zum Beispiel, den Ball zu klären, wenn sie ihn nicht mehr ablaufen können. Bei dem Sliding-Tackle ist ein richtiges Timing sehr wichtig. Wie auf dem Video zu erkennen, dient ein Hütchen als Startpunkt. Die Übung kann auf drei unterschiedliche Weisen durchgeführt werden:

  • eine Grätsche trocken üben
  • eine Grätsche aus der Bewegung heraus üben und
  • links und rechts in die Tore grätschen

Wenn die Spieler dies im Fussballtraining beherrschen, müssen sie ein Gegentor durch eine Grätsche verhindern. Dabei wird ihnen der Ball von dem Trainer oder einem Mitspieler zugespielt.

2. Übung: Endlos-Zweikampf

Der Trainer markiert mit vier Hütchen ein Quadrat, indem ausreichend Platz ist. Denn in diesem bewegen sich nun zwei Spieler, wovon einer einen Fussball führt. Zudem stellen sich an jedem Hütchen mindestens zwei weitere Sportler auf. Der ballführende Spieler versucht sich im Zweikampf gegen seinen Kontrahenten durchzusetzen. Hierbei ist eine gute Technik von Vorteil. Zudem sollte er bei diesem Fussballtraining stabil bleiben und versuchen, einen seiner Mitspieler anzuspielen. In der Animation ist ein Team gelb und eines schwarz. Kommt der Pass an, wird der Passempfänger direkt zu einem neuen Angreifer. Auch er muss jetzt versuchen, zu seinem Kollegen zu gelangen, der diagonal zu ihm steht. Sein Gegenspieler muss dies verhindern und versuchen, den Ball zu erobern.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Gelingt ihm Letzteres, wird er zum Angreifer und der Stürmer zum Abwehrspieler. Er kann nun jeden beliebigen Teamkollegen anspielen. Durch diese Übung trainieren die Spieler ihr Zweikampfverhalten, ihre Technik und auch ihre Ausdauer. Denn ein Durchgang kann unter Umständen schon einige Minuten dauern. Damit die anderen Akteure in der Zwischenzeit nicht kalt werden, laufen sie auf der Stelle oder dehnen sich.

3. Übung: 1 gegen 1 mit Anspieler

Bei diesem Fussballtraining wird durchgehend im 1 gegen 1 gespielt. Irgendwann kommt es dann zu einem Torschuss. Erobert ein Verteidiger durch ein geschicktes Tackling, wie zum Beispiel durch faires Grätschen, den Ball, tauschen die beiden Akteure die Rollen. Wenn der Coach hierbei Fehler entdeckt, unterbricht er das Fussballtraining und gibt passende Verbesserungsvorschläge. Der Torwart versucht den Ball möglichst mittig in das zuvor abgesteckte Feld zu spielen. Nun findet ein Zweikampf statt. Derjenige, der dabei das Spielgerät erobert hat das Angriffsrecht. Sein Kontrahent versucht dabei den Torschuss zu verhindern. Nimmt er dem Stürmer den Fussball ab, startet er seinerseits einen Angriff auf eines der beiden kleinen Tore.

4. Übung: 1 gegen 1 mit Torschuss

In einem ausgewogenen Fussballtraining mit Tacklings als Thema darf diese Übung eigentlich nicht fehlen. Der Coach teilt zunächst zwei Gruppen ein, die sich links und rechts von ihm ungefähr auf Höhe der Mittellinie aufstellen. Hierbei haben sie stets den Blick in Richtung Tor gerichtet. Der Coach nimmt einen Ball in seine Hände und schießt diesen in die Luft nach vorne. Gleichzeitig gibt er einen Pfiff ab, der für die ersten beiden Spieler das Signal ist, loszulaufen. Sie versuchen, das Spielgerät vor ihrem Kollegen zu erreichen.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Derjenige, der dies schafft, ist der Angreifer und der andere Akteur der Verteidiger. Er muss durch ein gutes Stellungsspiel und Tacklings versuchen, eine Torabschluss zu verhindern. Dieses Fussballtraining geht so lange, bis der Ball entweder im Aus ist oder aber im Tor landet. Das bedeutet, dass der Verteidiger nach einer erfolgreichen Balleroberung direkt zum Angreifer wird. Mit dieser Übung lassen sich gleich mehrere Dinge trainieren, wie Tacklings, die Ausdauer, die Technik und auch der Torabschluss.

Fazit: Tacklings und Fussballtraining

Tacklings sollten regelmäßig im Fussballtraining geübt werden. Denn sie sind in diesem Kontaktsport ein sehr wichtiges Element. Tacklings sind alle Aktionen, die dafür eingesetzt werden, um dem Gegner den Ball abzunehmen. Wenn die Spieler diese Techniken sehr gut beherrschen, können sie viele Situationen besser lösen und müssen den Gegenspieler dafür nicht foulen. Daher sollte das Tackling-Training immer wieder auf dem Trainingsplan stehen. Hierbei können Kraftübungen sehr hilfreich sein, die dafür sorgen, dass die Akteure beim Tackling stets stabil bleiben. Hierbei ist ein richtiges Timing sehr wichtig, dass immer wieder im Training geübt werde sollte.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Tacklings im Fussball” und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!