Vier Derbys von Bedeutung

Noch sechs Spiele sind in die Bundesliga zu absolvieren. Im Tabellenkeller wird die Lage für den HSV und den VfB immer dramatischer. Dafür wittert Eintracht Braunschweig jetzt wieder Morgenluft. Am 29. Spieltag stehen vier Derbys im Mittelpunkt.

Da wäre einmal das Spiel der Münchner beim FC Augsburg, das für die Schwaben die wohl letzte Chance darstellt, nach zuletzt nur einem Punkt aus vier Spielen wieder einen Angriff auf einen Europapokalplatz zu wagen. Ob das gegen den designierten Deutschen Meister gelingt? Bei einer Niederlagen drohen die Schwaben von der Hertha oder von Hoffenheim überholt zu werden, die im Olympiastadion am Sonntagabend den Spieltag im direkten Duell beschließen. Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz hegt jedoch keins der beiden Teams mehr.

Zweites Derby: das schwäbisch-badische Duell mit Stuttgart und Freiburg. Mit einem Auswärtssieg könnten die Gäste einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und die Gastgeber in noch tiefere Not stürzen. Allerdings hat der VfB in der Vorwoche gegen Dortmund gezeigt, wie man im Abstiegskampf bestehen kann, als man nur unglücklich 2:3 verlor. Ein Heimsieg, und die Welt in Stuttgart sieht viel freundlicher aus. Das gilt indes auch für den HSV, der den Spieltag am Freitagabend gegen Leverkusen eröffnet. Tabellenplatz 17, nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen und Personalprobleme malen ein düsteres Bild. Und die Gäste haben nichts zu verschenken, nur einen Punkt Vorsprung auf Rang fünf hat Bayer noch. Ein Sieg beim HSV soll her.

Dortmund nach der Madrid-Pleite unter Zugzwang

Das dritte Derby an diesem Spieltag steigt in Niedersachsen, genauer: in Braunschweig, wo es gegen die ungeliebten Hannoveraner geht. Nach nur einer Niederlage aus den letzten sechs Spielen schöpfen die Hausherren wieder Mut, was den Klassenverbleib angeht. Etwas mulmiger dürfte es 96 zumute sein – die drei letzten Spiele gingen allesamt in die Binsen. Und nach der 1:2-Niederlage gegen Bremen am vergangenen Spieltag sind auch die Abstiegsplätze wieder ein wenig näher gerückt. Hannover ist zum Punkten verdammt, wenn es nicht noch mal ganz eng werden soll zum Ende hin. Im vierten Derby ist es nur für Mainz 05 eng, allerdings nach oben: nur ein Punkt trennt die Rheinhessen vor der Partie in Frankfurt von Platz sechs, den derzeit Mönchengladbach hält.

Die Fohlen kämpfen in Nürnberg um Punkte, allerdings benötigt der Club diese ebenso wie die Gäste. Und die Gladbacher liebäugeln noch immer mit Platz vier, weil zwischen ihnen, den Wolfsburgern und Leverkusen ein Schneckenrennen entbrannt ist. Wolfsburg muss am Samstagabend übrigens in Dortmund ran, der BVB steht nach dem 0:3 in Madrid in der Champions League in der Liga unter Zugzwang. Zuvor, am Samstagnachmittag, empfangen die fast gesicherten Bremer den FC Schalke 04, der nur einen Zähler Rückstand auf Platz zwei aufweist und die Vizemeisterschaft anpeilt.

Schreibe einen Kommentar