Schalke Training im altehrwürdigen Parkstadion

Am heutigen Tag fand das Training im alten Parkstadion statt, in dem die Knappen 2001 ihre 5-Minuten-Meisterschaft „feierten“. Beim heutigen Training wurde viel im Bereich der Schnelligkeit trainiert. Doch zunächst ergab sich das gewohnte Bild und die Spieler liefen sich um den Platz herum erst einmal warm, ehe sie sich dehnten.

Weitere Trainingsreports von Schalke 04 findest Du hier (hier klicken)!

Intensives Aufwärmen und Training für die Spritzigkeit

Dann ging es auch schon in die Vollen. Die Knappen teilten sich in zwei gleichstarke Gruppen auf und starteten mit der ersten Übung.







Zunächst sollten die Hütchen im seitlichen Galopp angelaufen werden und die gleiche Übung wieder bis zur Grundlinie. Beim zweiten Durchgang liefen die Spieler wieder im seitlichen Galopp zu den Hütchen hin, aber zurück zur Grundlinie wurde gesprintet. Im dritten Durchgang wurde dann zum Hütchen hin gesprintet und zurück wurde schnell rückwärts gelaufen. Jeder Durchgang wurde dreimal durchgeführt.

Nach dem die jeder bewältigt hatte, ging es zum Slalom.






Zunächst ohne Hürde und dann mit Hürden. Die Spieler sollten möglichst schnell durch die Stangen laufen und den Sprint bis zum letzten Hütchen „durchziehen“. Nach dem jeder dies dreimal gemacht hat, kamen die Hürden ins Spiel. Erst sollte über die Hürden gesprungen werden und anschließend wie vorher durch die Stangen slalomlaufen und bis zum letzten Hütchen sprinten.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Doch damit war das Aufwärmprogramm noch nicht vorbei. Nun versammelten sich die Spieler auf einer Linie. Auf ein Kommando sprinteten sie los, so lange bis das Kommando „Stopp“ kam. Dann mussten die Spieler zur Startlinie wieder zurücksprinten.






Lauffreudige Passübung

Nun kam der Ball ins Spiel und jeden Spieler war auch aus der Ferne die Freude darüber ins Gesicht geschrieben. Doch hätten sie geahnt, dass es nicht weniger anstrengend werde würde, hätten sie sich wahrscheinlich ihr Lachen verkniffen.







Die Passfolge ist der Grafik zu entnehmen. Die Trainer wiesen immer wieder darauf hin, dass das Tempo bei der Übung hochgehalten werden soll und die Bälle genau in den Fuß gespielt werden.

Überzahlspiel

Anschließend konnten die Spieler wirklich lachen, da nun wirklich Fußball gespielt wurde.

Die Mannschaft wurde in 3 Teams aufgeteilt und das Spiel fand in einen 15 mal 15 Meter großen Raum statt. Zwei Teams (Blau und Gelb) spielten bei Ballbesitz zusammen und das andere Team (Rot) musste versuchen, den Ball zu erobern. Wenn ein Spieler aus dem Team mit den blauen Farben den Ball verloren hat, musste das gesamte blaue Team versuchen, den Ball zu erobern und in Folge dessen spielten Gelb und Rot zusammen.

Es sollte das schnelle Umschaltspiel trainiert werden. Das schnelle Umschalten von Angriff auf Abwehr und das anschließende Pressing, um den Ball auf engen Raum möglichst schnell wieder in die eigenen Reihen zu bekommen.

Nach dem diese Übung 15 Minuten durchgeführt wurde, kam es zum Abschlusspiel.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Abschlusspiel

Ohne jede Vorgabe, durften die Spieler ihrem Spielwitz freien Lauf lassen. Herrlich war ein Laufduell zwischen den kleinen, quirligen Jefferson Farfan und dem großen, etwas unbeholfen wirkenden Ersatztorhüter Lars Unterstall zu sehen. Doch zum Erstaunen aller konnte letztendlich Lars Unerstall den Ball im Sinne eines Weltklasseverteidigers mit einer Grätsche ins Aus klären.

Autor: Philip Kaiser

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Schreibe einen Kommentar