Das moderne Spielsystem 4-3-3 trainieren und spielen!

Im modernen Fußball wird nicht immer das neuste Spielsystem benötigt, um erfolgreichen Fußball zu spielen. Manchmal ist eine gute Anpassungsfähigkeit essentieller. Wir zeigen euch, wie man das moderne Spielsystem 4-3-3 trainieren kann, um es erfolgreich im Spiel umzusetzen. Für einen Trainer ist es wichtig zu wissen, welche Stärken und Schwächen das System hat. Außerdem sind Schwerpunkte für das Fußballtraining wichtig. Wie kann man das 4-3-3 – System am besten trainieren?

Fussball Training 4-3-3 moderne Spielsysteme trainieren

Fussballtraining – moderne Spielsysteme: 4-3-3 trainieren und erfolgreich spielen

Das 4-3-3: Konterspiel oder Ballbesitzfußball?

Das 4-3-3 – Spielsystem ist eine Grundordnung, die sowohl für einen geordneten Positionsangriff geeignet ist, aber auch eine große Stärke im Umschalt- bzw. Konterspiel aufweist. Vor allem im Spiel mit dem Ball bietet das Spielsystem eine große Variabilität, da die vorderste Offensivreihe mit 3 Spielern besetzt ist. Dies löst beim Gegner Defensivstress aus. Die Spitzen können eng zusammenspielen, aber auch Breite generieren – je nach Spielkonzept des Trainers bzw. auch je nach den Stärken der offensiven 3er-Reihe.

Der Spielaufbau ist variabel spielbar. Dieser kann sowohl über die 4er-Kette, also auch über eine dynamische 3er-Kette gespielt werden. (Dynamische 3er-Kette bedeutet, dass die AV hoch- & die IV breitschieben und sich einer der zentralen Mittelfeldspieler (6er) zwischen beide IV fallen lässt.)

Fussballtraining: Moderne Spielsysteme 4-3-3 trainieren und erfolgreich spielen - Grundformation

Fussballtraining: Die Grundformation im 4-3-3 Spielsystem

Das 4-3-3 – System ist sehr einfach an das Spielsystem des Gegners anpassbar. So kann die Raumordnung während eines Spiels einfach geändert werden. Das 4-3-3 kann relativ einfach in „verwandte“ Grundordnungen wie 4-4-2 oder 4-1-4-1 abgeändert werden. Trotz dieser Anpassungsmöglichkeiten bleiben die fundamentalen Grundideen des Systems gleich. Es ändert sich zumeist nur die situative Verteilung der Spieler im Raum.

Stärken des 4-3-3 Spielsystems

  • Variabilität im Offensivspiel
  • Gute Anpassungsmöglichkeiten an das Spielsystem des Gegners
  • Durch die 3 Offensivspieler strahlt das System eine hohe Kontergefahr nach Balleroberung aus. Es kann schnell umgeschaltet werden, da die erste Linie immer besetzt ist
  • Mit den 3 Offensivspielern kann die Abwehrreihe des Gegners dauerhaft in Konflikte gebracht werden. Indem sich die Spieler immer zwischen zwei Spieler (bspw. IV) bewegen, werden beide gebunden. So sollte es möglich sein, die Schnittstellen zu überlagern
  • Das 4-3-3 – System bietet im Spiel mit dem Ball sehr viel Tiefe, auf die bespielt werden kann
  • Ein hohes, aggressives Gegenpressing bzw. Forechecking gegen den gegnerischen Spielaufbau ist möglich
Fussballtraining - moderne Spielsysteme: 4-3-3 Grundformation Defensiv

Fussballtraining – moderne Spielsysteme:  Defensive Grundordnung im 4-3-3 – Spielsystem (rot: 4-3-3 Defensiv / blau: 3-4-3 Offensiv)

Schwächen des 4-3-3 Spielsystems und wie man sie verhindern kann

  • Im Spiel gegen den Ball ist das 4-3-3 – System vor allem im Zentrum anfällig, da sich dort eine vermeintliche Überzahl verbirgt
  • Im Defensivspiel sind die Halbräume ein Schwachpunkt des Systems, da diese durch die 3 Mittelfeldspieler zumeist nie vollständig abgedeckt werden können
  • Auch bei Verlagerungen ist das System sehr anfällig, da prinzipiell im Mittelfeld nur 3 Spieler agieren

Voraussetzungen um das moderne Spielsystem 4-3-3 trainieren und spielen zu können

  • Das 4-3-3 benötigt Außenspieler, die sich nicht vor der Defensivarbeit scheuen
  • Es benötigt schnelle, fitte, kräftige Spieler im Mittelfeld und Sturm, da diese Positionen mit einer hohen Laufbereitschaft bespielt werden müssen
  • Im Mittelfeld werden taktisch gut ausgebildete Spieler benötigt, die das Spiel lesen und Pässe des Gegners antizipieren können
  • Ebenso ist in Pressing-Situationen eine gute Abstimmung zwischen Sturm und Mittelfeld notwendig Sollten die Stürmer anlaufen und die Mittelfeldspieler verschlafen die Situation kommt es zu einer gefährlichen Unterzahl im Mittelfeld
Fussballtraining: 4-3-3 Spielsystem trainieren und erfolgreich spielen

Fussballtraining: das moderne Spielsystem 4-3-3 trainieren und erfolgreich spielen – Fokus auf die Außenbahn- und Flügelspieler

Die 4 wichtigsten Schwerpunkte im Training des 4-3-3 Spielsystem (Offensiv und Defensiv)

Fußballtraining – Das moderne Spielsystem: 4-3-3 trainieren

Trainingseinheit mit dem Schwerpunkt Flügelspiel:

Material: 8 Hütchen   |   ausreichend Fußbälle   |   2 Tore

Übungsablauf: Der Trainer bildet 2 8er-Teams, die gegeneinander auf einer Hälfte des Großfeldes spielen. Die Tore werden auf den langen Seiten platziert. Mit den 8 Hütchen wird das Feld in 3 Zonen geteilt. In der linken und rechten Zone (jeweils 10 x 50 Meter) befindet sich jeweils 1 Spieler pro Team, sodass in der Mitte 6 gegen 6 gespielt wird. Das Spiel eröffnet immer der Torhüter. Das angreifende Team kann jederzeit zu einem der Außenspieler passen. Dieser muss in seiner Zone bleiben und hat die Aufgabe, den gegnerischen Außenspieler auszudribbeln und dann eine Flanke zu schlagen.

Variation 1: Der gegnerische Außenspieler verteidigt halbaktiv.

Variation 2: Der Torhüter darf auch direkt zum Außenspieler passen.

Coaching-Tipps: Der Flügelspieler muss durch eine Körpertäuschung bzw. Finte den Gegenspieler überwinden und eine präzise Flanke schlagen. Die Spieler in der Mittelzone müssen sich anbieten und aus den Deckungsschatten ihrer Gegenspieler laufen.

Fussball Training 4-3-3 moderne Spielsysteme trainieren

Fussballtraining – moderne Spielsysteme: 4-3-3 trainieren – Flügelspiel

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Moderne Spielsysteme” und weitere Tipps für Dein Fussballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!